Von Swing bis Pop im Big Band-Sound: Mit einem neuen Showprogramm ist die Westfalia Big Band 2018/2019 auf großer Deutschlandtournee und macht am 28. September auch in Bad Sassendorf Station.

Neben guter und gut gemachter Musik mit zahlreichen Songs und Medleys dürfen sich die Zuhörer auf beste Unterhaltung und Live-Entertainment der Extraklasse freuen. In über 1.000 Auftritten begeistert die Formation mit ihren 20 Musikern und Orchesterchef Hans-Josef Piepenbrock seit vielen Jahren die Fans in ganz Deutschland wie auch im Ausland mit einer beeindruckenden Show, einhergeht mit großer Spielfreude und Leidenschaft für die Musik.

Verspielte Melodien, fetzige Bläsersätze und warme Klangteppiche sind die Zutaten für die Arrangements des Bandleaders, der damit seinem Orchester eine ganz persönliche Note verleiht. Die Band lässt sich auf keine Musikrichtung festlegen und präsentiert unter ihrem neuen Programmtitel „Berlin, Berlin!“ einen breiten Musikmix aus Jazz, Soul, Pop, Rock, Latin und Klassik. Fester Programmbestandteil ist das swingende Element. Mit Glenn Miller, Harry James oder Oliver Nelson darf sich das Publikum auf den Big Band-Sound der großen Swing-Legenden freuen.

Darüber hinaus garantieren die Gesangssolisten Susan Bremer, Philipp Lang und Frank Behrens ein äußerst vielfältiges Vokalprogramm aus nahezu 100 Jahren Popgeschichte – darunter mitreißende Höhepunkte wie die Shows von Tina Turner, Roger Cicero, den Blues Brothers und Frank Sinatra sowie ein Nostalgie-Medley mit berühmten Berliner Melodien. Die sympathischen Musiker liefern Emotionen, Show und Musikalität, gepaart mit einer Menge Leidenschaft. Begeisterung ist garantiert, wenn die Akteure ein musikalisches Feuerwerk an akustischen und optischen Genüssen auf die Bühne zaubern. Gags und Überraschungen inklusive! Da macht Zuhören und Zuschauen gleichermaßen Spaß. Wie eine Perlenkette reihen sich die Highlights aneinander zu einem glanzvollen Live-Event, das die Zuschauer aller Altersklassen begeistert.

Vorverkaufsstellen der Big Band

  • Gäste-Information Bad Sassendorf
  • Sparkassen im Kreis Soest
  • Ticket Hotline Tel.: 02381/926155 · CTS Ticket Corner Hamm
  • Tickets online www.eventim.de · www.hellwegticket.de

Ticketpreise

13 € / 18 € · Abendkasse: 15 € / 20 €

Ermäßigung

Je 2,00 € auf Bad Sassendorf Card & Schüler/Studenten · 1,00 € auf die Sparkassen JokerCard

Quelle: Westfalia Big Band

Über die Big Band

Die Westfalia Big Band (WBB) ist ein 1980 in der Nähe von Bielefeld gegründetes Showorchester, welches sich aus Musikern aus ganz Deutschland zusammensetzt. Das vielseitige Repertoire dieser Big Band reicht von Swing über Musical bis zum Jazz, wobei die Musiker selbstverständlich auch aktuelle Hits und Popmusik präsentieren. Ein breites Programmspektrum, das weit über den üblichen Rahmen einer traditionellen Big Band hinausgeht.

Die handgemachte, ausschließlich live gespielte Musik, ist dem Bandleader ein großes Anliegen, denn dem allgemeinen Trend zur Musik aus der Konserve möchte er sich nicht anschließen. Hierzu Hans-Josef Piepenbrock: „Der Zuhörer soll wissen, dass das, was er bei uns hört, ohne Einschränkung live gespielt wird. Diese Ehrlichkeit sind wir Musiker unserem Publikum schuldig.“

Große Erfolge im In- und Ausland, Fernsehauftritte im ZDF, WDR, SAT.1, ständige Präsenz auf großen Konzertveranstaltungen, exklusiven Galas und Events sowie eigene große Tourneeprojekte beweisen die Beliebtheit und Beständigkeit der Westfalia Big Band. Bei ihren Konzerten und Galas tritt die Band immer wieder auch als Begleitorchester auf. Hier können die Musiker um Hans-Josef Piepenbrock auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit namhaften Künstlern aus Jazz, Pop, Rock, Musical und Schlager zurückblicken.

Quelle: Westfalia Big Band

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere