Aktuelles aus den OrtenWerl

GC Werl: Bericht vom Sparkassen-Cup

Schon seit vielen Jahren ist der Cup der Sparkasse Soest-Werl ein fester Bestandteil im Turnierkalender des GC Werl. Diesmal gingen 29 Golfen bei – wie so oft in diesem Sommer – warmen Temperaturen auf die Runde. Dabei wurde sehr gutes Golf gespielt: Allein sieben Teilnehmer konnten sich unterspielen, die anderen bestätigten zum größten Teil ihr Handicap oder befanden sich im Puffer-Bereich.

Die Bruttowertung unter den Herren entschied Thomas Klein mit 23 Punkten für sich. Ulrike Funke gewann mit 20 Punkten die Bruttowertung der Damen. In der Nettoklasse A setzte sich Marianne Maschke mit 40 Punkten Punkten vor Hubert Börger (36) und Danniell Mills (34) durch. Die Nettoklasse B gewann Karl-Heinz Baier vom GC Eggelstetten mit starken 41 Punkten vor Esther Thomae (39) und Trude Köchling (38). Auch in der Nettoklasse C konnte sich ein Gast gegen die Werler durchsetzen: Carola Bayer vom GC Eggelstetten siegte im Stechen gegen die punktgleiche Sabine Grams (beide 37 Punkte). Platz drei belegte Anja Kobeloer (36).

Quelle: GC Werl

Die Sonderpreise blieben wie die Bruttoklassen und die Nettoklasse A fest in Werler Hand. Hier zeigten Danniell Mills und Ulrike Funke jeweils den Longest Drive. Nearest to the Pin gewannen Klaus Hennecke und Marianne Maschke, die ihren Ball überragende 0,29 Meter neben die Fahne schlug.

Im Anschluss an die Siegerehrung gab es für alle Teilnehmer noch eine Tombola mit kleinen Preisen.

Quelle: GC Werl

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!