Aktuelles aus den OrtenAusbildung SüdwestfalenHagenJunge MenschenSoziales und Bildung

Hagen: Info-Veranstaltungen im BiZ am 1. Februar 2018

Hagen – Im Rahmen der berufskundlichen Inforeihe der Agentur für Arbeit Hagen wird am Donnerstag, 1. Februar 2018, wieder ein Bewerbungstraining angeboten. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ), Körnerstraße 98 – 100, in Hagen.

Welche Erwartungen haben Arbeitgeber an die “perfekte” Bewerbung? Wie können Anschreiben, Lebenslauf und Anlagen ansprechend gestaltet werden? Worauf soll- te ich beim Schreiben meiner Bewerbungsunterlagen achten? Das Bewerbungs- training von Beraterin Jasmina Gläser bietet vielfältige Tipps. Interessierte können Ihre Bewerbungsmappe gleich mitbringen und vor Ort checken lassen.

Zeitgleich wird in einer weiteren Veranstaltung die Ausbildung für den Polizeidienst präsentiert. Hier werden die Zugangsvoraussetzungen, das Auswahlverfahren, die Inhalte des dualen Studiums und die anschließenden Karrierechancen dargestellt. Referenten sind Sylvia Deitmer und Jens Rabe vom Polizeipräsidium Hagen.

Die Veranstaltungen sind kostenlos und richten sich speziell an Schulabgänger 2018. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!