Aktuelles aus den Orten

Jungschützen greifen zum Pinsel

Arnsberg/Niedereimer. Kürzlich haben zehn Jungschützen der Sankt Stephanus Schützenbruderschaft Niedereimer ihre Idee in die Tat umgesetzt und das Marienhäuschen am Friedhof komplett restauriert.

Auf dem zurückliegenden Schützenfest Mitte Juli kamen die Jungs auf die Idee, pünktlich zum 100-jährigen Bestehen der Schützenbruderschaft das Marien-häuschen von Schmierereien zu befreien und selbigem einen frischen Anstrich zu kommen zu lassen. Der Vorschlag fand breite Zustimmung und wurde alsbald in die Tat umgesetzt. Bei trockener Wetterlage wurden das Marienhäuschen sowie die beistehende Sitzbank eingehend von den Jungschützen überarbeitet und frisch angemalt.

Jungschützen bei der Arbeit. Foto: Detlev Becker

Ein besonderer Dank gebührt in diesem Zusammenhang der 2. Kompanie und dem Kirchenvorstand, welche die Arbeiten durch großzügige Spenden in Form von Arbeitsmaterialen und Getränken unterstützten. Der Vorstand der Schützen-bruderschaft bedankt sich ganz herzlich für das vorbildliche Engagement der Jungschützen, was Ansporn zur Nachahmung an anderen Stellen in unserem Dorf finden könnte.

Quelle: Detlev Becker, Niedereimer

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!