Aktuelles aus den Orten

Märkischer Kreis: Kreisweite CO2-Bilanzierung

Märkischer Kreis (pmk). Eine der landesweiten Einführungsschulungen für die Nutzung der Landes-Software “ECO-Region” fand am 14. März 2012 im Gertrud-Bäumer-Berufskolleg für Technik in Lüdenscheid statt. In Zusammenarbeit mit der EnergieAgentur.NRW organisierte der Märkische Kreis die Veranstaltung, um den kreisangehörigen Städten und Gemeinden die Arbeit mit dem Bilanzierungsprogramm zu erleichtern.

Mit Hilfe der vom Land zur Verfügung gestellten kostenlosen Software soll eine kreisweite CO2-Bilanz erstellt werden. Sie dient beispielsweise als Grundlage für die Erarbeitung eines Klimaschutzkonzeptes. Einzelne MK Kommunen arbeiten bereits mit der Software und haben Bilanzen aufgestellt. Für eine kreisweite CO2-Bilanzierung müssen aber alle 15 Städte und Gemeinden Daten nach einem einheitlichen Verfahren erheben.

26 kommunale Software-Nutzer folgten der Einladung der MK Klimaschutzbeauftragten Petra Schaller und konnten an den Computerarbeitsplätzen des Lüdenscheider Kollegs praxisnahe Aufgaben trainieren. Der eigens aus der Schweiz angereiste Schulungsleiter Fabian Scherer des Software-Entwicklers ECO-Speed und der Klimaschutzberater der EnergieAgentur.NRW Michael Müller informierten über die Eigenheiten des Programms. Gleichzeitig nutzten die Teilnehmer die Möglichkeit, in Kontakt zu kommen und Erfahrungen auszutauschen. Dabei zeigte sich, dass die Ermittlung der relevanten Daten fast alle Kommunen vor große Herausforderungen stellt. Für die Klimaschutzbeauftragten ist es mitunter mehr als schwierig, die Daten zu sammeln. In die CO2-Bilanz fließen konkrete Angaben wie z.B. der Energieverbrauch in den kommunalen Liegenschaften, der Strom- und Erdgasverbrauch der privaten Haushalte und des Gewerbes oder die Kfz-Dichte innerhalb einer Stadt bzw. Gemeinde ein. Aus der Addition dieser Daten ergibt sich die in der Kommune emittierte Gesamtmenge CO2 pro Jahr/pro Einwohner.

Dieses Treffen war schon das Zweite, das die Kreisverwaltung für die kommunalen Klimaschutzbeauftragten organisiert hat. Dem Ziel, die Vernetzung mit den Städten und Gemeinden zu verstärken und kreisweite Kommunikationsstrukturen in Sachen Klimaschutz aufzubauen, sei man so schon wieder ein gutes Stück näher gekommen, so Petra Schaller in ihrer Begrüßung. Vormerken konnten sich die Teilnehmer auch schon den nächsten Termin.

Am 03. Juli 2012 informiert die Kreisverwaltung über Chancen einer Beteiligung durch Bürger und Kommunen an Windkraftanlagen. Die kostenlose Informationsveranstaltung beginnt um 16.00 Uhr im Lüdenscheider Kreishaus und richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit und die Kommunen im Kreis. Voraussichtliches Ende ist ca. 18.30 Uhr. Fragen beantwortet Petra Schaller unter 02351/966-6361.

Quelle: Pressestelle Märkischer Kreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"