Aktuelles aus den Orten

Menden: Trödelmarkt im Zentrum

Menden. Das Kinder- und Jugendzentrum am Kirchplatz trödelt sich am 14. Mai 2011 in die zweite Runde. Nach gelungenem Auftakt im letzten Jahr wagen die Mitarbeiter des Zentrums rund um das Leitungsteam Jana Zimmermann und Anja Blankenberg eine Neuauflage.

Trotz der vielen Trödelmärkte, die mittlerweile fast jedes Wochenende in Menden angeboten werden, sehen die beiden Sozialarbeiterinnen den Bedarf und auch die Andersartigkeit eines Trödelmarkts in ihrer Einrichtung. „Bei uns stehen vor allem der nicht-kommerzielle Aspekt und die nette Atmosphäre im Vordergrund.“ so Jana Zimmermann. Deshalb erhebt das Zentrum auch keine Standgebühr und für günstige Kaltgetränke, Waffeln und Kaffee ist gesorgt.

Die Anmeldung zum Trödelmarkt erfolgt ganz einfach über die Telefonnummer 02373/390210 (ab 12 Uhr). Unter dem Motto ‚Wer zuerst kommt, malt zuerst’ werden so lange Plätze vergeben, bis das Zentrum voll ist. Für einen Tisch (max. 2 Meter) zum Verkaufen und einen Stuhl muss jeder Trödler selbst sorgen. „Besonders willkommen sind uns natürlich die ganz jungen Trödel, auch von unseren Besucherkindern wird bestimmt, das ein oder andere einen Stand aufbauen.“ berichtet Anja Blankenberg.

Der Trödelmarkt beginnt am Samstag [14. Mai 2011] um 10 Uhr und endet um 14 Uhr. Trödler können ab 9 Uhr zum aufbauen kommen.

Quelle: Stadt Menden

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!