Aktuelles aus den Orten

Rettungshunde ergänzen Einsatzspektrum des THW Olpe

Der THW Ortsverband Olpe erweitert seine Einsatzoptionen mit dem Aufbau einer Fachgruppe Ortung. Spezielle Technik und eine “biologische Komponente” verstärken künftig das Olper THW

Olpe, 10.04.2011 Mit Wirkung zum 01.02.2011 beginnt der THW Ortsverband Olpe mit dem Aufbau einer neuen Fachgruppe. Neben dem Technischen Zug des Ortsverbandes und der bestehenden Fachgruppe Räumen, die mit schwerem technischen Gerät Bergungsarbeiten ausführen kann, wird damit künftig eine weitere Fachgruppe im Ortsverband Olpe angesiedelt sein: Die Fachgruppe Ortung.

“Ortung im THW bedeutet zwei Dinge. Einerseits die technische Ortung Verschütteter mit speziellem Ortungsgerät. Andererseits verfügt die Fachgruppe auch über eine “biologische Komponente” – unsere Rettungshunde. Die Kombination von beidem ist bei der Trümmersuche, beispielsweise nach einem Hauseinsturz Garant für eine erfolgreiche Verschüttetensuche.” so Ortsbeauftragter Thorsten Maiworm zum Aufgabengebiet der neuen Gruppe.

Zudem können Rettungshunde auch bei der sogenannten Flächensuche eingesetzt werden, um Vermisste in unwegsamen Gelände wiederzufinden. Gerade dieses Aufgabengebiet ist stetig wachsend. Oftmals ist jedoch bei derartigen Einsätzen auch Man-Power zur detaillierten Absuchung von Waldflächen oder die Ausleuchtung bei nächtlichen Einsätzen erforderlich. Dies wird durch den gezielten Einsatz von Suchhunden erheblich vereinfacht.

“Das THW Olpe ist fortan in der Lage, diese neue Einsatzoption hier vor Ort mit bestehenden Einsatzoptionen zu verknüpfen. So können wir beispielsweise bei einem Hauseinsturz durch eine Gasexplosion nach der sachgerechten Ortung mit unseren anderen technischen Mitteln direkt in die Rettung und Bergung übergehen und unseren Anforderern aus einer Hand Unterstützung anbieten. Wenn man jemand retten möchte und man nicht genau weiß, wo sich die vermisste Person aufhält, steht am Anfang immer eine fachgerechte Suche beziehungsweise Ortung.” erläutert Zugführer Sebastian Solbach die Vorteile der neuen Gruppe am Standort Olpe. „Es gibt bisher keine technischen Mittel, das sich mit der Spürnase eines ausgebildeten Rettungshundes messen kann. Der Einsatz von technischem Gerät dient erst im zweiten Schritt zur Bestätigung der Arbeit des Suchhundes und zur Kontaktaufnahme mit Verschütteten. Ohne den Hund kommt Ortungsarbeit aber erst gar nicht ins Rollen.“

Sachkundige Leitung findet die neue Fachgruppe Ortung bei Ihrem Gruppenführer Randolf Bölling, der jahrelange Erfahrung im Bereich Rettungshundewesen mitbringt. “Der Anfang ist gemacht. Die Gruppe wird auf einen erfahrenen Ausbilder, ein Fahrzeug samt zugehörigen Rettungshundeanhänger und den Rückhalt des Ortsverbandes zurückgreifen können. Wir möchten hier natürlich sehr gern interessierte Hundebesitzer gewinnen, die mit ihrem Hund eine sinnvolle und anspruchsvolle Aufgabe suchen. Mein Ziel ist es, durch gute Ausbildung und stimmige Rahmenbedingungen zu erreichen möglichst zeitnah einsatzbereit zu sein. Das geht natürlich nicht mal eben so, aber sollte im Laufe des kommenden Jahres machbar sein. Ich freue mich also über jeden Interessierten, der sich einbringen und engagieren möchte. Wir werden in den kommenden Wochen mittels Plakate auf unser neues Vorhaben aufmerksam machen und auch auf dem Olper Stadtfest mit einem Infostand präsent sein, um Fragen von Interessierten aus erster Hand klären zu können.” erläutert Thorsten Maiworm die nächsten Schritte.

Für alle interessierten Hundebesitzer bietet das THW Olpe zusätzlich am 21.05.2011 einen “Schnuppertag” im wahrsten Sinne des Wortes an. Weitere Informationen dazu sind im Internet auf www.thw-olpe.de oder telefonisch unter 02761/929605 zu erhalten. Interessierte werden um kurze Anmeldung gebeten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"