HagenSüdwestfalen-AktuellVeranstaltungenVerschiedenes

„Don Carlo“ feiert Premiere am theaterhagen

Raymond Ayers (Rodrigo, Marquis von Posa), Xavier Moreno (Don Carlo) 

 

Verbotene Leidenschaft und politischer Freiheitskampf: Giuseppe Verdis Meisterwerk „Don Carlo“ feiert am 10. November Premiere am theaterhagen. Philipp Kochheim inszeniert den Opernklassiker mit dem Hagener Ensemble und prominenten Gästen, das philharmonische orchesterhagen spielt unter der Leitung von GMD Florian Ludwig.

Am spanischen Königshof sind die Familienverhältnisse auf höchst gefährliche Weise aus dem Lot geraten: Don Carlo, der Infant, liebt Elisabetta, die Frau seines Vaters. Dass die Königin einst mit dem Sohn verlobt gewesen war, ehe sie aus Gründen der Staatsraison den Vater heiratete, ändert nichts an dem politischen wie privaten Tabubruch, der in dieser Liebe enthalten ist. Anvertrauen kann sich Carlo nur seinem Freund aus Kindertagen, dem Marquis von Posa. Dieser ist soeben aus Flandern zurückgekehrt, den Kopf voller freiheitlicher Ideale, die in krassem Gegensatz stehen zum Absolutismus des spanischen Weltreiches. „Gedankenfreiheit“ fordert Posa von Filippo II. und versucht mit einem riskanten Plan, die Liebe des Infanten für seine Ziele zu benutzen. Kurz sieht es so aus, als könnten die jungen Leute eine Wende der politischen Geschicke bewirken.

Verdis Librettisten fanden ihre Vorlage in Schillers Schauspiel „Don Karlos”, doch die Oper setzt andere Schwerpunkte. Während Schiller sein Drama aus dem Konflikt zwischen Pflicht und Neigung entwickelt, steht im Mittelpunkt der Oper das Gefühl. Und es ist ein enormes emotionales Spektrum, das die Musik vermittelt: von schwärmerischer Freundschaft und Verliebtheit bis zur erschütternden Einsamkeit fast aller Figuren, vom hoffnungsvollen Freiheitskampf bis zum bedrohlichen Machtkalkül der Inquisition.

Don Carlo

Oper in vier Akten
Musik von Giuseppe Verdi
Text von Josephe Méry und Camille du Locle
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Premiere am 10. November 2012 um 19.00 Uhr im Großen Haus. Weitere Termine: 15.11., 24.11., 5.12., 14.12., 22.12., 30.12.2012 (18.00 Uhr) sowie am 23.1., 17.2. (18.00 Uhr), 22.2., 5.3. und 7.4.2013 (15.00 Uhr) – jeweils um 19.00 Uhr, wenn nicht anders angegeben.

Karten unter 02331 207 3218 oder www. theater.hagen.de sowie an allen Hagener Bürgerämtern.

 

Tamara Haskin (Elisabetta di Valois), Xavier Moreno (Don Carlo) 

Kristine Larissa Funkhauser (Prinzessin Eboli), Raymond Ayers (Rodrigo, Marquis von Posa)

Fotos:  Foto Kühle, Rechte theaterhagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"