Aktuelles aus den OrtenSoziales und BildungSüdwestfalen-AktuellVeranstaltungenVerschiedenes

Nachwuchsmusiker im „Jungen Podium“

Mit der 101. Spielzeit des theaterhagen startet eine neue Konzertreihe: Das Programm „Junges Podium“ wurde ins Leben gerufen, um musikalischen Ausnahmetalenten aus der Region eine professionelle Bühne zu bieten. Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ werden die Gelegenheit erhalten, ihr Können im Sinfonium der Stadthalle Hagen vorzuführen.

Die halbstündige Veranstaltung findet bei freiem Eintritt stets vor dem jeweiligen Sinfoniekonzert des philharmonischen orchesterhagen statt und stellt damit eine reizvolle Ergänzung für das Publikum dar. Den Auftakt zu dieser neuen Konzertreihe macht der 18-jährige Daniel Prinz aus Arnsberg. Der Nachwuchspianist ist noch jung an Jahren aber reich an Auszeichnungen: Auf Regionalebene erlangte er bei „Jugend musiziert“ wiederholt den ersten Preis, im Landeswettbewerb wurde er zweimal mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Darüber hinaus erhielt er 2010 beim 8. Van Bremen Klavierwettbewerb den Samuel Barber Sonderpreis für Interpretation. Dem Hagener Publikum stellt sich Daniel Prinz mit dem 1. Satz aus der Sonate Nr. 7 op.10/3 von Ludwig van Beethoven sowie der Ballade op. 46 von Samuel Barber vor. 25. September 2012, 19.30 Uhr Sinfonium der Stadthalle Hagen Ludwig van Beethoven: Presto, aus: Sonate Nr. 7 op.10/3 Samuel Barber: Ballade op.

46 Weitere Termine in der Reihe „Junges Podium“: 23.04.2013 und 14.05.2013 – jeweils 19.30 Uhr im Sinfonium der Stadthalle Hagen. Der Eintritt ist frei.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!