HagenJunge MenschenPolitik in SüdwestfalenSoziales und BildungSüdwestfalen-Aktuell

René Röspel lädt Hagener Schülerin zum „Girls‘ Day“ nach Berlin ein

Seit 2001 gibt es den Girls‘Day, an dem Mädchen Einblick in viele Berufe bekommen. Bis jetzt haben gut 1,7 Millionen Mädchen teilgenommen. Auch der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel hat jedes Jahr einem Mädchen aus seinem Wahlkreis ermöglicht, die Arbeit eines Politikers und seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Berlin kennenzulernen. In diesem Jahr hatte sich die 15-jährige Birte Bekaan aus Hagen erfolgreich um die Teilnahme beworben.

Birte Bekaan traf sich mit René Röspel vor dem Reichstagsgebäude in Berlin. – Quelle: Röspel News

Die Schülerin des Hohenlimburger Gymnasiums reiste bereits am Vortag an und hatte noch die Gelegenheit den Reichstag zu besichtigen, bevor das Programm am nächsten Morgen um 8 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück und Gespräch mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Thomas Oppermann losging. Nach einer Diskussionsrunde mit Abgeordneten und Fraktionsmitarbeiterinnen über Beschäftigungsperspektiven von Frauen in der Politik, berufliche Werdegänge von Politikerinnen sowie über gleichstellungs-, bildungs- und familienpolitische Konzepte der SPD-Bundestagsfraktion für Mädchen und Frauen, konnte Birte Bekaan noch einer Plenardebatte beiwohnen.

Bevor der Girls‘ Day mit dem Planspiel „PolitikParcours“ endete, bei dem die Mädchen am praktischen Beispiel „Wählen ab 16“ den Gang der Gesetzgebung kennenlernen durften, hatte die Hohenlimburger Schülerin noch die Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch mit René Röspel und seinen Mitarbeitern und konnte auch bei einer Diskussion über Forschungspolitik dabei sein.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"