Bad Sassendorf Neben einem kulinarischen Hochgenuss, können sich die Kinder bei der Gruselnacht auf eine spukige Nachtwanderung freuen und die Erwachsenen lernen das Fürchten beim Blind Crime Date.
In den Westfälischen Salzwelten können Besucher am 31. Oktober 2018 ab 17:30 Uhr gleich bei drei Veranstaltungen ihre Sinne verzaubern lassen: Während die Kinder passend zu Halloween die gespenstige Seite des Museums kennenlernen können, werden die Erwachsenen bei der 1. Genussnacht zu wahren Gourmets. Wem als Erwachsener das Herzrasen dabei fehlt, sollte die Genussnacht mit dem Blind Crime Date der Reihe “Mord am Hellweg” verbinden.

Quelle: Westfälische Salzwelten

Was passt besser zum Essen als Salz?! Diese Verbindung vom lebensnotwendigen Salz zu kulinarischen Highlights aus der Region und darüber hinaus werden die Besucher bei der ersten Museums-Genussnacht entzücken. Regionale Spezialitäten und ausgefallene Kreationen aus der ganzen Welt verwöhnen den Gaumen sowie die Geschmacksknospen und ganz nebenbei erfährt man Spannendes zum Thema Salz. Ein besonderes Highlight sind süße Leckereien aus Meschede, die ihre Speisen mit dem museumseigenen Bad Sassendorfer Siedesalz verschmelzen lassen. Vom Weinliebhaber über den Biergourmet bis hin zum Schokoladenanbeter – für jedermanns Geschmackssinn bietet die Genussnacht besondere Spezialitäten. Wer lieber Westfälische Speisen oder den Gruß aus regionaler Küche bevorzugt, sollte sich den 31. Oktober ebenfalls vormerken. Die Westfälischen Salzwelten schauen aber auch über ihren gesalzenen Tellerrand hinaus, und laden ein, Kulinarisches aus fernen Ländern zu probieren.

Obwohl das Salz Hexen, Geister, Dämonen und alles Böse fernhält, treiben düstere Gestalten ihr Unwesen auf Hof Haulle und in Bad Sassendorf. Von 16 Uhr bis 18 Uhr oder von 18.45 Uhr bis 20:45 Uhr haben Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren die Möglichkeit an dem Gruselspaß teilzunehmen. Die Kinder helfen der Hexe Wally bei einigen wichtigen Vorbereitungen für einen besonders feierlichen und wichtigen Tag im Hexenjahr. Dabei erleben sie allerlei Merkwürdiges im abendlichen Bad Sassendorf. Zu den Vorbereitungen zählt das Schnitzen eines Halloween Kürbis’, die Gestaltung von gruseligen Salzsäckchen und vieles mehr. Zusammen mit der kleinen Hexe Wally treffen die teilnehmenden Kinder auf viele interessantere Charaktere, die nicht selten die Hilfe der Kinder benötigen. Von den Geistern der alten Siedeknechte vom Sälzerplatz bis hin zur Spinne Traudel, die mit dem Gradierwerk ihr Zuhause verloren hat und eine neue Unterkunft sucht. Zwar trifft die Gruppe nachts in der Gemeinde einige schräge Gestalten, doch mit den Kürbislaternen und bewaffnet mit ausreichenden Salzmengen, muss sich keiner fürchten. Mit dem nötigen Wissen und ein wenig Grips schaffen die Kinder es vielleicht auch ein neues Zuhause für die Spinne Traudel zu finden. Die Teilnahmekosten für das Gruselevent betragen 12 Euro pro Kind. Da die Plätze begrenzt sind, ist eine vorherige Anmeldung notwendig.

Mit dem parallel stattfindenden Blind Crime Date kommen auch Erwachsene auf ihren mörderischen Spaß bei einer Überraschungslesung. Die “kriminellen” Gäste bleiben zuvor geheim. Unter den geheimen Autoren könnten sich der Freiburger Sascha Berst-Frediani, der Hamburger Henrik Siebold, das Bremer Autorenduo Marita und Jürgen Alberts oder die Rheinländer Peter Gallert und Jörg Reiter verbärgen. Karten gibt es noch im Vorverkauf. Nähere Informationen gibt es unter www.mordamhellweg.de.

Quelle: Westfälische Salzwelten

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche befindet sich aktuell in der Vorbereitung zum Studium. Sie absolviert in unserer Redaktion ihr Jahrespraktikum. Im Anschluss will Sie "Medienmanagement" studieren. In unserer Redaktion ist sie aktuell für den Newsdesk zuständig und hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de direkt erreichbar.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere