Aktuelles aus den Orten

Winterberg: Wanderführer begutachten Festival-Touren

Winterberg. Das Programm steht. Und auch die Touren stehen jetzt fest. Das Hochsauerland Wanderfestival vom 14. bis 16. September 2012 nimmt immer klarere Formen an. Am runden Tisch haben die Wanderführer der Region sichergestellt, dass rundum vielfältige, erlebnisreiche Wanderungen die Festivalbesucher erwarten.

Gemeinsam steckten die Wanderexperten die Routen rund um Winterberg-Elkering-hausen auf der Karte ab und teilten sie anhand von Längen- und Höhenmetern in Kategorien von leicht bis schwer ein. Auch die zeitlichen Abläufe legten sie fest – schließlich soll bei der Premiere des Festivals alles perfekt ablaufen.

Sorgfältige Vorbereitung für den großen Event und manche Überraschung. Foto: Ferienwelt Winterberg

Die Themen der Wanderungen und ihre Schwierigkeitsgrade sind optimal auf die jeweiligen Zielgruppen abgestimmt“, lobt Tourismusdirektor Michael Beckmann. Vom Extremwandern mit Bergsteiger Peter Kramer bis zur barrierefreien Tour für Menschen mit Handicap und ihre Familien ist für jede Kondition etwas dabei. Wandern mit dem Bürgermeister oder entlang besonders schöner Panoramen, auf dem historischen Pfad oder mit GPS-Gerät stehen zur Auswahl. Ebenso eine Familienwanderung „Wald macht Sinn(e)“ und eine Vitalwanderung. Highlights sind die illuminierte Nacht-wanderung mit Joey Kelly am Freitag und die Kulinarische Wanderung am Samstag.

Quelle: Ferienwelt Winterberg

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!