Hamm (straßen.nrw). Ab Montag (27.8.) wird die Autobahnniederlassung Hamm auf der A45 zwischen den Anschlussstellen Hagen-Süd und Lüdenscheid-Nord eine neue Baustelle einrichten.
Für den Verkehr stehen in beiden Fahrtrichtungen zwei eingeengte Fahrstreifen zur Verfügung. An den Talbrücken Brunsbecke, Eichelnbeck und Sürenhagen werden in Fahrtrichtung Dortmund die im Standstreifen und der rechten Spur liegenden Fahrbahnübergangskonstruktionen ertüchtigt. Diese Konstruktionen zwischen Fahrbahn und Brücke dienen der Ausdehnung der Brücke, je nach Umgebungstemperatur. Gleichzeitig wird, ebenfalls in Richtung Dortmund, der Standstreifen erneuert. Auf 1.950 Metern wird der Beton auf einer Breite von 2,50 herausgebrochen und im Anschluss in einer Dicke von 30 Zentimeter in Aspahltbauweise eingebaut. Insgesamt werden 2.800 Tonnen Beton von einer Fläche von 4.875 Quadratmetern aufgenommen, das entspricht 70 Sattelzüge. Diese Arbeiten sind ein Vorläufer des Neubaus der Talbrücken Kattenohl und Brunsbecke. Somit kann die Regionalniederlassung Südwestfalen im späteren Neubau der beiden Talbrücken den Verkehr hier bedenkenlos fahren lassen.
Straßen.NRW investierte hier bis Ende Oktober 2,6 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Quelle: Landesbetrieb Straßenbau NRW

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche ist Redakteurin bei den Südwestfalen Nachrichten. Sie ist unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de direkt erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere