Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreportHagen

Festnahme eines 30-Jährigen nach Personenkontrolle

Hagen – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Hagen und Polizei Hagen: Festnahme eines 30-Jährigen nach Personenkontrolle am Hauptbahnhof.

Am Dienstag, 14. Juli 2020, führten Zivilkräfte der Polizei Hagen Personenkontrollen zur Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität im Bahnhofsbereich durch. Hierbei trafen sie gegen 09:20 Uhr einen 30-Jährigen an. Während der Kontrolle konnten eine Gaspistole mit Munition, ein Einhandmesser, Schlagring, scharfe Munition, mehrere Druckverschlusstütchen mit Betäubungsmitteln, verschreibungspflichtige Medikamente, sowie ein Aufkleber, der auf die “rechte Szene” verweist, aufgefunden werden. Der Ennepetaler wurde zunächst vorläufig festgenommen und es wurden Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffen-, Arzneimittel-, sowie Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die aufgefundenen Gegenstände stellten die Beamten sicher.

Aufgrund eines Durchsuchungsbeschlusses wurden zwei dem 30-Jährigen zuzuordnende Objekte in Ennepetal und Sprockhövel durchsucht. Es konnten weitere Propagandamaterialien, IT-Geräte, Speichermedien, Betäubungsmittel, diverse Waffen (Gaspistolen, Munition, Stich-, Schlag- und Wurfwaffen, Elektroschocker, Armbrust mit Stahlpfeilen) sowie chemische Substanzen gefunden und anschließend sichergestellt werden. Der Hagener Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Diese dauern an.

Quelle: Polizei Hagen

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!