Hagen – In der Nacht zu Dienstag trafen Polizeibeamte einen 40-jährigen Mann auf der Mittelinsel des Graf-von-Galen-Rings an. Er stand dort gegen 00.10 Uhr neben seinem Fahrrad, war augenscheinlich alkoholisiert und die Beamten ermahnten ihn, auf seinen weiteren Weg nach Hause nicht zu fahren. Etwa eine halbe Stunde später fiel den Beamten der Mann erneut auf, als er in starken Schlangenlinien in die Körnerstraße einbog. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille und aufgrund weiterer Ausfallerscheinungen kam zusätzlich Drogenmissbrauch in Frage. Dies stritt der 40-Jährige zwar ab, allerdings erhärtete sich der Verdacht, als bei seiner Durchsuchung Betäubungsmittel aufgefunden wurden. Während der nachfolgenden Maßnahmen und der Blutprobe wurde das Verhalten des Mannes zunehmend aggressiver und er beleidigte die Beamten. Nach Abschluss der Blutprobe konnte er seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema