Hagen – Wie man Feuer ohne Streichholz und Feuerzeug macht, können Groß und Klein bei der Erlebnisführung am Sonntag, 6. August, um 15 Uhr im Museum Wasserschloss Werdringen in Hagen-Vorhalle ausprobieren. Als besondere Aktion stellt das Museum verschiedene Techniken zum Feuermachen aus der Steinzeit vor und es kommt ein Feuerbohrer zum Einsatz.

Quelle: Stadt Hagen

Vorher gibt es eine spannende Erlebnisführung, bei der das Leben in der Steinzeit im Mittelpunkt steht. Die Teilnehmer bekommen natürliche Nachbildungen von Mammut, Wollnashorn und Rentier zu sehen. An verschiedenen Arbeitsstationen legen sie selber Hand an und bearbeiten Holz mit einem Faustkeil und Leder mit einem Steinwerkzeug, mahlen Korn oder durchbohren mit einer steinzeitlichen “Bohrmaschine” ein Steinbeil. Besondere Aufmerksamkeit verdienen die Überreste steinzeitlicher Menschen, die in der Blätterhöhle in Hagen gefunden wurden. Die Inszenierungen bieten den Besuchern ein anschauliches Bild vom Leben in der damaligen Zeit. Des Weiteren bietet die Führung spannende Einblicke in die Jungsteinzeit, die Bronze- und Eisenzeit und das Römische Reich. Da das Museum und das dazugehörige Wasserschloss ihren Ursprung im Mittelalter haben, endet die Führung in dieser Epoche bei einer imposanten Ritterfigur.

Die Aktionsführung kostet für Erwachsene 3 Euro und für Kinder 1,50 Euro zuzüglich des Eintritts. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 02331/2072740.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema