Arnsberg – Ulrich Kemper, Wanderführer der SGV-Abteilung Arnsberg, leitete am Mittwoch, 09. September, die erste “10:10-Wanderung für Damen und Herren“ der neuen Saison. Es ging etwa 4 Stunden lang auf eine Rundwanderung in den Raum Kallenhardt, u.a. rund um die ansehnliche Anlage des Wasserschlosses Körtlinghausen.

Tolles Wetter lädt zur „Bütterkespause“ auf dem Grasteppich ein (Foto: Wolfgang Veidel)

Tolles Wetter lädt zur „Bütterkespause“ auf dem Grasteppich ein (Foto: Wolfgang Veidel)

Angesichts des ausgesprochen guten Wanderwetters zeigt sich das ganz besondere Anwesen den 12 Wanderern denn auch von seiner besten Seite. Neben weiteren guten Fernsichten und Besuch besonderer Ziele war der „Hohle Stein“, eine Felsformation mit erstaunlichem geschichtlichen Hintergrund, nochmals ein unerwartet interessanter Höhepunkt dieser “10:10-Wanderung”. Die Damen und Herren staunten nicht schlecht, als sie nach der Überquerung des Baches Lörmecke vor einer „hohlen“ Felsformation standen und den Erläuterungen des SGV-Wanderführers lauschten. Danach gehen die offiziellen geschichtlichen Kenntnisse dieser Kulturhöhle bis in die Steinzeit zurück, die nicht nur durch Reste von Knochen- und Geweihfunden des damals jagdbaren Wildes, Rentiere, belegt sind. Die gutgelaunten Wanderer waren wieder einmal von einer tollen kurzweiligen 10:10-Wanderung begeistert.

Textautor: Klaus Peters

Vor Schloss Körtlinghausen, links Ulrich Kemper (Foto: Wolfgang Veidel)

Vor Schloss Körtlinghausen, links Ulrich Kemper (Foto: Wolfgang Veidel)

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema