Land ändert Gebührensätze

Arnsberg – Wer die Haltung eines großen Hundes bei der Stadt anzeigt, muss dafür ab dem 1. März anders als bislang eine Gebühr von 25 Euro bezahlen. Diese Änderung geht auf eine verpflichtende Anordnung der Landesregierung an die Kommunen zurück.

Die Allgemeine Verwaltungsgebührenordnung besagt somit künftig konkret Folgendes: Jede/r Bürger/in, der/die ab dem 1. März einen großen Hund im Stadtbüro oder direkt bei der zuständigen städtischen Mitarbeiterin im Ordnungsamt anmeldet, muss hierfür einen Betrag von 25 Euro zahlen, der direkt vor Ort zu entrichten ist. Bislang fielen bei der Anmeldung eines Hundes keine Kosten für den Bürger an. Die Anzeige des Haltens eines großen Hundes ist verpflichtend.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere