Aktuelles aus den OrtenArnsbergHSKSoziales und BildungSüdwestfalen-Aktuell

Arnsberg als Vorbild im Ausland

Schweizer Stiftung überträgt Handbuch „Arnsberger Lern-Werkstadt Demenz“ ins Französische Arnsberg. „Gemeinsam für ein besseres Leben mit Demenz“ – mit dieser Zielsetzung engagieren sich seit mittlerweile vier Jahren viele unterschiedliche Partner in Arnsberg für Menschen mit Demenz und ihre Familien. Denn Demenz wird in einer Gesellschaft des langen Lebens immer mehr zu einer Alltagserfahrung.

Das Engagement von Kindergärten und Schulen, Banken und Unternehmen, Kultur- und Bildungseinrichtungen mit Unterstützung durch die Stadt hat seitdem eine bunte Vielfalt von Projekten und Angeboten geschaffen, die weit über Arnsberg hinaus für Interesse sorgen. Das Handbuch „Arnsberger ‚Lern-Werkstadt‘ Demenz – Handbuch für Kommunen“ fasst die Erfahrungen aus Arnsberg zusammen. In Deutschland wurde es an alle Städte und Gemeinden mit mehr als 10.000 Einwohnern gesendet, darüber hinaus wurden über 2.300 Exemplare an Initiativen, Vereine, Verbände und Privatpersonen verschickt. Es ist in vielen Orten Orientierung und Inspiration lokaler Demenz-Kampagnen.

Jetzt hat das Handbuch auch eine Sprachbarriere übersprungen. Mit der Publikation „l’âge a de l’avenir – Une politique communale du vieillissement. L’exemple d’Arnsberg, en Allemagne“ wurden erstmals wesentliche Teile des Handbuches ins Französische übertragen und durch die Fondation Mont-Calme in Lausanne veröffentlicht. Die Übersetzung soll die in Arnsberg gesammelten Erfahrungen auch in die französischsprachige Westschweiz tragen und dort ähnliche Initiativen anregen und unterstützen. Weitere Informationen: http://www.projekt-demenz-arnsberg.de http://www.arnsberg.de/zukunft-alter.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"