Aktuelles aus den OrtenArnsbergBlaulichtreport

Druck auf Einbrecher wächst

Arnsberg – In der dunklen Jahreszeit steigen die Einbruchszahlen. Auch vor dem Sauerland machen die reisenden Tätergruppen keinen Halt. Deshalb geht die Polizei verstärkt mit gezielten Kontrollen gegen die Wohnungseinbrecher vor. Neben den offenen Kontrolltagen erhöht die Polizei durch weitere Maßnahmen den Druck auf die Täter. Am Mittwoch wurden an verschiedenen Stellen in Arnsberg über 160 Fahrzeuge kontrolliert Hierbei wurden etwa 200 Personalien überprüft. Einbrecher konnten nicht verhaftet werden. Allerdings helfen die gewonnen Erkenntnisse den Ermittlern der Einbruchskommission. Zudem bauen die Kontrollen einen Fahndungsdruck auf die Täter auf. Sie sollen sich nirgendwo sicher fühlen können. Erfreulich ist, dass an diesem Kontrolltag lediglich neun kleinere Verkehrsverstöße festgestellt wurden. Führerscheine aufgrund Trunkenheit oder Drogeneinfluss mussten nicht sichergestellt werden.

Die Polizei ist auch weiterhin auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Wenn Polizei und Bürger zusammenarbeiten, kann Einbrechern der Riegel vorgeschoben werden! Achten Sie auf Einbrecher in Ihrer Nachbarschaft und rufen Sie beim geringsten Verdacht direkt den Polizeiruf 110. Die Polizei nimmt jeden dieser Hinweise ernst! Niemand muss Konsequenzen befürchten, wenn sich herausstellt, dass doch alles seine Richtigkeit hat. Vergessen Sie auch nicht Ihr Eigentum zu sichern! Schließen sie die Türen und Fenster, wenn Sie ihr Haus verlassen! Die Täter brechen fast ausschließlich in verlassene Häuser ein. Täuschen Sie deshalb mit Zeitschaltuhren oder “Smarthome” vor, dass jemand zu Hause ist. Weitere Infos zum Thema Einbruchschutz erhalten Sie bei Ihrer Polizei oder im Internet auf der Seite: www.polizei-beratung.de

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

Veröffentlicht von:

Sandra Dolas
Sandra Dolas
Sandra Dolas ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!