Iserlohn. Eine Giraffe unter lauter Zebras fällt auf, sie besticht durch ihre Größe. Ähnlich können auch Handwerksunternehmen auffallen und am Markt eine besondere Rolle spielen, wenn sie auf ein Alleinstellungsmerkmal setzen. „Die Giraffe unter den Zebras“ lautet der Titel des nächsten Zukunfts-Impuls-Vortrages, zu dem die Handwerkskammer Südwestfalen am Dienstag, 9. November, um 18 Uhr interessierte Handwerksbetriebe in das Berufsbildungszentrum der Kreishandwerkerschaft Iserlohn einlädt.

Drei Referenten der landesweiten Zukunftsinitiative Handwerk NRW (ZIH) beleuchten die Alleinstellungsmerkmale aus den Blickwinkeln des Marketings, der Außenwirtschaft und des demografischen Wandels: „Giraffen“ können besondere Produkte oder Dienstleistungen sein, aber auch die zukunftsorientierte Förderung der Mitarbeiter oder ein Engagement auf Auslandsmärkten. Entscheidend ist, gegenüber Kunden und solchen, die es werden sollen, ein unverwechselbares Gesicht zu zeigen, um so im Wettbewerb zu bestehen. Anschließend berichten zwei Handwerksbetriebe aus ihren Unternehmen und über ihre Erfahrungen mit der Positionierung am Markt. Dies sind Raumausstattermeister Heinz Michel, Inhaber von Michel-Planen in Eslohe, und Tischlermeister Nikolaus Liesendahl, Inhaber der Tischlerei Feinschliff in Bielefeld. Abschließend besteht die Gelegenheit zur Diskussion und zum Gedankenaustausch.

Der Besuch der rund zweistündigen Veranstaltung ist kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten, über die Seite „Termine“ auf www.zih-nrw.de, telefonisch unter 02931 / 877-314 oder mit einer E-Mail an simone.vonstein(at)hwk-swf.de.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere