Arnsberg. Das Jobcenter und die Engagementförderung Arnsberg führen zusammen das Projekt „Joblotse“ durch. 18 engagierte Bürgerinnen und Bürger sind hierbei ehrenamtlich tätig. Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen.

Fehlende Schlüsselkompetenzen, Verhaltensauffälligkeiten, Antriebslosigkeit oder mangelnde Orientierung können dazu führen, dass junge Menschen keinen Weg ins Berufsleben finden. Im Projekt “Job-Lotse” werden sie im Rahmen einer 1:1-Betreuung durch engagierte Bürgerinnen und Bürger gecoacht. Konkret beinhaltet dieses Coaching eine Stärken-Schwächen-Analyse sowie persönliche Beratung. Beides zusammen soll den Betroffenen Mut zur Veränderung vermitteln.

Darüber hinaus wollen Coaches und die jungen Teilnehmer des Projektes gemeinsam eine realistische Zukunftsperspektive erarbeiten. So soll der “junge Mensch” in die Lage versetzt werden, seine schulische und berufliche Zukunft selbstständig anzugehen bzw. noch bestehende Vermittlungshemmnisse freiwillig abzubauen.

Die Arbeit der Engagierten wird hausintern durch die Fallmanager des Jobcenters sowie im organisatorischen Bereich durch die Engagementförderung Arnsberg begleitet und unterstützt. Interessierte Teilnehmer, die sich gerne als Lotse probieren wollen, sollten folgende Voraussetzungen mitbringen: Erfahrungen im Bereich des Personals oder der Ausbildungsbegleitung, Einfühlungsvermögen und Geduld, Kommunikationsfähigkeit, Freude an der Zusammenarbeit mit jungen Menschen, Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft mit allen Kooperationspartnern.

Geboten werden ihnen gemeinsamer Erfahrungsaustausch im  Team,  die Möglichkeit der zeitlichen Begrenzung des Engagements, kostenlose Basisqualifizierung und Weiterqualifizierung nach Bedarf, Hilfe beim Start und der Durchführung der ehrenamtlichen Tätigkeit durch die Engagementförderung Arnsberg, Spaß und Freude, sowie Ausstellung eines Ehrenamtszeugnisses ( Landesnachweis NRW) als Nachweis  für das geleistete bürgerschaftliches Engagement.

Weitere Informationen gibt es bei der Stadt Arnsberg, Geschäftsstelle Engagementförderung, Petra Vorwerk-Rosendahl, Telefon: 02932 201-1402 oder: p.vorwerk-rosendahl@arnsberg.de.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema