ArnsbergHSKSoziales und BildungVerschiedenes

Bäriges Findelkind

Arnsberg – Verlassen, unterkühlt und hilflos – so wurde der winzige Waschbär vor einer Woche aufgefunden. Ein bisschen Glück hatte er dann doch in seinem bärigen Unglück denn er ist bei WILDWALD- Försterin Anneli Noack „gelandet“.

Sie kümmert sich seit etlichen Jahren um aufgefundene Wildtiere, zieht sie groß – um sie nach Möglichkeit wieder aus zu wildern.

„Ich ziehe junge Tiere mehr oder weniger anonym und ohne trubeligen Publikumsverkehr groß. So haben sie die besten Möglichkeiten – ohne Stress – und ohne allzu starke Fehlprägung in freier Wildbahn zurecht zu kommen.

Und das ist dann der schönste Moment und eine wunderbare Belohnung für durchwachte Nächte: Wenn man ein gesundes Wildtier in die Freiheit entlassen kann.“

Der verwaiste Waschbär ist erst einmal unter die Wärmelampe gepackt worden. Regelmäßige Fütterungen mit Katzenaufzuchtsmilch, anschließende vorsichtige Bauchmassage und viel Ruhe und Schlaf – und so allmählich wird es aufwärts gehen mit dem 400 g -Tierchen.

Quelle: WILDWALD VOSSWINKEL
Quelle: WILDWALD VOSSWINKEL
Quelle: WILDWALD VOSSWINKEL
Quelle: WILDWALD VOSSWINKEL

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"