Bestwig – Nächster Schritt zur Modernisierung der Turnhalle Nuttlar: Nachdem die Außenfassade des Gebäudes im vergangenen Jahr mit einem Wärmedämmverbundsystem „warm eingepackt“ worden ist, hat nun die Sanierung der Nebenräume in der Turnhalle begonnen.

Der Umkleide- und Sanitärbereich für Herren ist bereits komplett entkernt und bis auf das Mauerwerk zurückgebaut worden. Die Räumlichkeiten waren spürbar „in die Jahre gekommen“ – sie stammten noch aus den 1960-er Jahren, in denen die Nuttlarer Turnhalle auch gebaut worden ist. Für den neuen Sanitärbereich sind bereits geänderte Abflüsse angelegt worden; zudem wird der Zuschnitt der Räume verändert. Ein neuer, barrierefreier Sanitärbereich wird vorbereitet – gebaut werden soll er, wenn der konkrete Bedarf dafür entsteht.

Quelle: Gemeinde Bestwig

Der jetzt begonnene Bauabschnitt soll in etwa drei Monaten beendet werden. Die Turnhalle bleibt aber auch in dieser Zeit nutzbar, weil die Sportler auf andere Umkleiden ausweichen. Insgesamt stehen für diesen Bauabschnitt Finanzmittel von rund 96.000 Euro bereit – weil die Aktiven des TuS Nuttlar kräftig mit anpacken, können die Kosten für die Gemeinde Bestwig um etwa 10.000 Euro gesenkt werden.

Im kommenden Jahr werden mit Beginn der Sommerferien dann der Damen- sowie der Eingangsbereich saniert. Die Kosten dafür schätzt das Team des Bau- und Umweltamtes auf rund 64.000 Euro.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere