Brilon – Mit Victoria Liese und Astrid Pfitzner engagieren sich seit Jahren zwei Brilonerinnen, um krebskranken Kindern in der Ukraine Medikamente und kleine Geschenke zukommen lassen zu können. In der Vorweihnachtszeit erfolgte mit persönlicher Unterstützung von Bürgermeister Dr. Christof Bartsch ein Spendenaufruf, dem viele Brilonerinnen und Briloner folgten. Mit Geld- und Sachspenden konnte mehreren hundert Kindern medizinische Hilfe gegeben werden und Freude an neuer Kleidung, Büchern und Spielzeug. Die Hilfspakete werden einmal im Monat versendet. Spenden nimmt Frau Astrid Pfitzner jederzeit in der St. Engelbert Apotheke in der Friedrichstraße entgegen. Ganz wichtig: Jede einzelne Spende kommt zu 100 Prozent den Kindern zu Gute. Nunmehr erreichten die Stadt Brilon drei Dankesschreiben aus der ukrainischen Stadt Lwiw, gerichtet an die engagierten Mitbürger/innen, den Bürgermeister und an alle Einwohner Brilons und der Dörfer. Die Hilfsbereitschaft aus Brilon hat in der Ukraine viel Gutes bewirkt. Ein herzliches „Dankeschön“ an alle, die ihren Beitrag dazu geleistet haben.

Quelle: Stadt Brilon, Öffentlichkeitsarbeit

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche ist Redakteurin bei den Südwestfalen Nachrichten. Sie ist unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de direkt erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere