Meschede. Gemeinsam etwas bewegen, Ideen entwickeln, Zukunft gestalten: Bei den „Mescheder Stadtgesprächen“ arbeiten Bürgerinnen und Bürger seit nunmehr einem halben Jahr in verschiedenen Projektwerkstätten daran, ihre Stadt für alle Generationen noch lebenswerter zu machen. Da werden Sportangebote für Studierende entwickelt, Begegnungsmöglichkeiten für Menschen verschiedener Kulturen geschaffen, da werden Angebote für Seniorinnen und Senioren vernetzt und Konzepte erarbeitet, um Ehrenamtliche für die Kinderbetreuung zu gewinnen.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, am Montag, 11. Juni, mitzumachen und ihre Kenntnisse und Ideen einzubringen: bei den „Mescheder Stadtgesprächen“ um 18 Uhr im Hörsaal 1.1.2 der Fachhochschule Südwestfalen (Lindenstraße 53 Meschede). Dort treffen sich Meschederinnen und Mescheder aus Kernstadt und Ortsteilen wieder auf Einladung des Lokalen Bündnisses für Familien in acht Projektwerkstätten mit folgenden Schwerpunkten: „Kinderbetreuung“, „Vielfalt – Miteinander leben“, „Freude unterm Weihnachtsbaum“, „Vernetzung Stadt/Fachhochschule/Wirtschaft“, „Gleiche Bildungschancen“, „Wegzug Jugendlicher verhindern“, „Vereinsamung entgegenwirken“ und „Sport“. Das für den 12. Juni geplante Treffen entfällt aufgrund von Terminkollisionen.

Der Einstieg in eine der Projektwerkstätten ist jederzeit möglich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere