ArnsbergHSK

Erstes Treffen der Selbsthilfegruppe für verlassene Eltern und Großeltern in Arnsberg

Arnsberg/Hochsauerlandkreis. Wenn erwachsene Söhne und Töchter den Kontakt zu ihren Eltern abbrechen oder der Kontakt zu Enkelkindern nicht mehr gewollt ist, ist für die Betroffenen nichts mehr so wie vorher. Vielen Eltern und Großeltern geht es genau so und es bleibt nur die Frage nach dem Warum. Dieser scheinbar sinnlose Verlust geliebter Menschen kann zu einer Krise führen, aus der es keinen Ausweg zu geben scheint. Helfen kann hier der Austausch mit Gleichbetroffenen. Aus diesem Grunde wird nun im Hochsauerland eine Selbsthilfegruppe für verlassene Eltern und Großeltern gegründet. Ziel der Gruppe ist es, in vertrauensvollen Gesprächen ohne Schuldzuweisungen einen neutralen Austausch zwischen den Betroffenen zu ermöglichen. Das erste Treffen der Gruppe findet am Dienstag, 23. April, um 18 Uhr im Bürgerzentrum Bahnhof Arnsberg, Clemens-August-Str. 116, 59821 Arnsberg, Raum 1.08a, statt. Ort und Zeit für die künftigen Treffen werden dann je nach Bedarf ausgewählt. Angedacht sind monatliche Treffen in den frühen Abendstunden. Weitere Informationen zum Thema gibt es bei der AKIS im HSK – Arnsberger Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen im Hochsauerlandkreis, Tel.: 02931 9638-105, E-Mail: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"