BrilonHSKSeniorenSoziales und Bildung

Firma Egger spendet 2000 Euro an den Hospizverein Brilon

Brilon. Auf der Mitgliederversammlung des Hospizverein Brilon hatten sich jetzt besondere Gäste eingefunden. Im öffentlichen Teil stimmte Michael Klute mit seinem künstlerischen Alter Ego als Mundwerker die Anwesenden auf den Themenkreis Sterben, Tod und Trauer ein. Das Programm mit dem Titel „Aus die Maus“ kam allerdings alles andere als trübsinnig oder todtraurig daher. Der Mundwerker erzählte kurzweilig tiefsinnige Geschichten aus dem Lebenskreislauf, zu dem nun einmal auch das Sterben und der Tod und Trauerarbeit gehören. Die Anekdoten und Episoden regten zum Nachdenken, Schmunzeln und sogar Lachen an. In seinem Auftritt bezog der Mundwerker dann auch die Hospiz-Aktiven sowie eine weitere Gästegruppe aus der Firma Egger mit ein. Gemeinsam wurde auf alten Instrumenten-Unikaten musiziert. Eine prima Einstimmung auf die nachfolgende Spendenübergabe.

Quelle: Caritasverband Brilon e.V.

Seit Jahren spendet unter dem Slogan „Egger läuft“ das Unternehmen Egger Holzwerkstoffe für jeden Kilometer, den die Mitarbeiter bei offiziellen Laufveranstaltungen laufen oder walken, fünf Euro an gemeinnützige Organisationen und Institutionen. In diesem Jahr wurde ein Teil aus dem Gesamterlös an den Hospizverein Brilon übergeben. Zur offiziellen Spendenübergabe war ein Team um Geschäftsführer Gerhard Niehaus zur Mitgliederversammlung gekommen und überreichte den Spendenscheck über 2.000 Euro an Vorstand Pastor Hermann-Josef Schulte und Geschäftsführer Heinz-Georg Eirund. Durch das Spendengeld werden unter anderem Maßnahmen zur Förderung der Hospizidee und Qualifizierungsmaßnahmen für die anspruchsvolle Hospizarbeit finanziert.

Stichwort Öffentlichkeitsarbeit: In diesem Jahr wird ab dem 13. Oktober mit Aktionen in ganz NRW „25 Jahre Hospiz- und Palliativarbeit“ gewürdigt. Auch der Briloner Hospizverein wird mit einer dreiwöchigen Ausstellung im Rathaus-Foyer an den landesweiten Thementagen teilnehmen und zugleich den Fokus der Brilon Bürger auf das Thema lenken. Eingebettet in die Schau sind auch Kurzfilme unter dem Titel „Kleine Sarggeschichten“. Zugleich wird auch die Briloner Stadtbücherei im November die Themen Hospiz- und Palliativarbeit aufgreifen. Zu den weiteren Aktivitäten in 2017 gehören das Einkehr-Wochenende für die ehrenamtlich tätigen Mitarbeitenden im November in der Bildungsstätte Elkeringhausen. Dort werden Zeit und Raum angeboten, die eigene Arbeit sowie den achtsamen Umgang mit sich selbst und dem Gegenüber zu reflektieren. Als nächster Termin im Kalender steht für Juni die Zeugnisübergabe an die neuen Mitarbeiter nach der abgeschlossenen Hospizfortbildung an. Das Engagement mit Abschluss wird in einer Feierstunde am 13. Juni gewürdigt.

Info

Wer sich für die Mitarbeit im Hospizverein Brilon interessiert, kann sich auf der neuen Homepage unter www.hospiz-brilon.de informieren. Die Begleitung durch die Ehrenamtlichen Hospizmitarbeitenden ist kostenlos. Der Verein, der in Brilon ökumenisch geführt wird, freut sich über neue Mitglieder. Auskünfte geben die Mitarbeitenden auch unter Telefon 0175/6316641.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"