BlaulichtreportHallenberg

Hatzfeld – Enormer Schaden durch Gewässerverunreinigung

Hallenberg (ots) – Pressemeldungen der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg:

Mitarbeiter einer Fabrik zur Produktion von Papierfiltern in der Berleburger Straße bemerkten am Dienstagmorgen um 6 Uhr einen starken Güllegeruch aus dem Mühlgraben, der von der Elsoff gespeist wird. Außerdem stellten sie eine Schaumkrone auf dem getrübten Wasser fest. Das verunreinigte Wasser war bereits bis in die Produktion gelangt. Durch die starke Geruchsbildung sind die produzierten Filter unbrauchbar. Die Produktion musste gestoppt und mehrere Maschinen abgeschaltet werden. Der Schaden summiert sich auf einen mittleren 5-stelligen Betrag. Im betriebseigenen Labor stellten Chemiker fest, dass es sich bei der Verschmutzung um Gülle handeln muss. Die Polizei in Frankenberg geht beim derzeitigen Ermittlungsstand davon aus, dass der Bach Elsoff durch die Einleitung von Gülle verunreinigt wurde. Entweder wurde die Gülle illegal in der Elsoff entsorgt oder aber ein Fass illegal an der Elsoff gereinigt. Die Polizei, auch im benachbarten Nordrhein Westfalen, suchen nun nach der Stelle, an der die Gülle in den Bach eingelassen wurde. Außerdem sucht die Polizei nach Zeugen, die Hinweise zu der Verunreinigung geben können. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg, Tel.: 06451-7203-0; oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Quellennachweis: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"