Aktuelles aus den OrtenHSKVerkehrsmeldungen

Hochsauerlandkreis – Oberflächenbehandlungen auf Kreisstraßen

Hochsauerlandkreis – Der Fachdienst Kreisstraßen führt ab Montag, 31. Juli, auf verschiedenen Kreisstraßen im Hochsauerlandkreis Oberflächenbehandlungen durch. Die Dauer der Bauarbeiten beträgt je nach Witterung insgesamt ca. 2 Wochen. Die Arbeiten werden unter halbseitiger Sperrung durchgeführt. Nach Abschluss der Arbeiten wird eine Geschwindigkeitsbegrenzung von max. 40 km/h eingerichtet und auf Rollsplitt hingewiesen. Bis zur vollständigen Beseitigung des überschüssigen Splitts (ca. 3 Wochen nach Bauausführung) ist die Geschwindigkeitsbegrenzung aus Verkehrssicherheitsgründen erforderlich.

Oberflächenbehandlungen sind dünne Schichten, die durch Anspritzen der Unterlage mit Bindemittel (Bitumen) und anschließendem Abstreuen mit Edelsplitt mittels eines Einbauzuges hergestellt werden. Sie dienen in erster Linie der Substanzerhaltung, werden aber auch zur Verbesserung der Griffigkeit eingesetzt.

Der Hochsauerlandkreis bittet Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die damit verbundenen Behinderungen und Belästigungen.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!