Meschede

Kleinspielfeld an Marienschule

Meschede – Bewegung und Begegnung für Kinder: Auf dem Grundstück der Marienschule an der Von-Westphalen-Straße baut die Stadt Meschede aktuell ein Kunstrasen-Kleinspielfeld. Es soll künftig für den Schulbetrieb sowie den Kindern im Wohnquartier als Ort für aktive Freizeitgestaltung zur Verfügung stehen.

Die entsprechenden Arbeiten auf einer gepflasterten Fläche südlich des Schulhofes haben bereits begonnen. Das Kleinspielfeld wird 22 x 12 Meter groß und durch einen abschließbaren Ballfangzaun abgegrenzt. Der Belag besteht aus widerstandsfähigem und ganzjährig nutzbarem Kunstrasenflor.

Entsprechende Kleinspielfelder hat die Stadt Meschede bereits an der Schule unter dem Regenbogen sowie an der St.-Johannes-Grundschule Eversberg umgesetzt – und gute Erfahrungen gemacht. Besonderes Plus: Kinder können die Anlagen außerhalb des Schulbetriebes an den Nachmittagen frei nutzen. „Damit geben wir den Kindern die Möglichkeit, sich auch außerhalb des Schulbetriebes zu treffen und die Fläche zum gemeinsamen Spielen zu nutzen“, so Stephan Rach vom Fachbereich Planung und Bauordnung der Stadt Meschede.

Unterstützt wird das Vorhaben – wie bereits an der Schule unter dem Regenbogen – durch die Eltern der Kinder: Die Elternpflegschaft übernimmt den abendlichen Schließdienst. Auch an Sonn- und Feiertagen steht die Anlage nicht zur Verfügung. Durch die festen Nutzungszeiten sowie den besonders geräuscharmen Ballfangzaun ist auch der Schutz der Anlieger von Lärmbeeinträchtigungen gewährleistet.

Die Bauarbeiten für das Kleinspielfeld, die durch das Team des Integrierten Baubetriebshofes (IBB) unterstützt werden, sollen voraussichtlich noch im Frühjahr abgeschlossen werden. Die voraussichtlichen Kosten für die Anlage in Höhe von 55.000 Euro werden zu 90 Prozent über das Bund-Länder-Programm „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier“ gefördert.

Quelle: Hochsauerlandwasser GmbH

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"