Aktuelles aus den OrtenHSKMeschedePolitik in SüdwestfalenSüdwestfalen-AktuellThemenTourismus und Reiseratgeber

Projekt Wanderwege-Ausschilderung im Stadtgebiet Meschede abgeschlossen

Meschede – Die Auftaktveranstaltung für die Wanderwegeausschilderung im Stadtgebiet Meschede war im April 2012 im Hotel Holländer Hof in Meschede-Grevenstein. An dieser Veranstaltung haben die Wanderexperten der Mescheder Ortschaften, Vertreter des SGV, einige Ortsvor-steher und Touristiker und der Regionalmanager des LEADER-Vereins “4 mitten im Sauerland”, Stefan Pletziger, teilgenommen. Vorgestellt wurde ein geplantes Workcamp der Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd) in Meschede. Das Prinzip eines Workcamps ist, dass sich junge Leute aus den verschiedensten Ländern der Welt treffen, um drei Wochen gemeinsam zu leben und an einem gemeinnützigen Projekt mitzuarbeiten. Die geleiste-ten Arbeitsstunden der internationalen Jugendlichen konnten als unbare Eigenleistung in das LEADER-Projekt „Neue Wege einschlagen: Walderlebnispunkte gestalten“ eingerechnet werden: Dies war der finanzielle Grundstock der neuen Wanderwege-Ausschilderung, die heute vorgestellt wird. Das Workcamp des ijgd hat stattgefunden von Ende August bis Mitte September 2012. Die internationalen jungen Leute haben in dieser Zeit eine tolle Arbeit geleistet. So entstand z. B. in Eversberg unterhalb der Burgruine eine Open-Air-Schulklasse und ein Insektenhotel. Angeleitet wurden die Workcamp-Teilnehmer durch Roland Wiese vom Städtischen Forstamt Meschede sowie Ute Messerschmidt und Antonius Vollmer vom Lan-desbetrieb Wald und Holz NRW.
In der Auftaktveranstaltung wurde abgesprochen, dass die zugesagten Fördergelder in eine durchgängige und hochwertige Wanderwege-Ausschilderung des Mescheder Höhenweges fließen sollen. Jeder Ortsteil von Meschede sollte dazu sechs neue Wanderwegeschilder erhalten.

Foto: Andre Mergheim
Foto: Andre Mergheim

Die Vertreter des Verkehrsvereins Berge e. V. erklärten, dass sie die Ausschilderung ihrer Region ausweiten wollen. Auch Grevenstein, Freienohl und Remblinghausen meldeten noch zusätzlichen Bedarf an Wanderwegeschildern an. Es wurde ein zweiter LEADER-Antrag – nun für die Anfertigung zusätzlicher hochwertiger Wanderwegeschilder – gestellt und auch vom LEADER-Vorstand um den Vorsitzenden Reinhold Weber bewilligt. Der Verkehrsverein Berge e.V. engagierte sich hierbei als Projektträger.

Der Schilderunternehmer Andre Mergheim hat die anschließende Ausschreibung zur Erstellung und Anbringung der Wanderwegebeschilderung gewonnen und begann sofort mit der Schilderproduktion. Die örtlichen Wanderexperten der Mescheder Ortschaften haben zu-sammen mit dem Schilderunternehmer die vorgesehenen Standorte und die Schilderinhalte in einem aufwendigen Prozess erarbeitet.

Die Wanderwegeschilder wurden in den Jahren 2014 und 2015 aufgestellt. Im Nachzug waren noch einige Korrekturen erforderlich, doch Ende April wird die Ausschilderung komplett abgeschlossen sein. Somit gibt es jetzt 110 neue Wanderwegeschilder-Standorte im Stadtgebiet Meschede. Zusammen wurden hierfür weit über 30.000 Euro netto investiert – bei über 50prozentiger LEADER-Förderung. Mit der hochwertigen Wanderwegeausschilderung gehört Meschede zusammen mit Bestwig nun zu den Orten des Sauerlandes, die den hohen Qualitätsanspruch des Sauerland Tourismus an die Wanderregion Sauerland in Sachen Aus-schilderung erfüllen.

In Kürze werden alle Schilderpfosten auch noch mit einer Notrufnummer versehen.

Diese Projektpartner haben sich für das Ausschilderungsprojekt eingesetzt: Verkehrsverein Berge e.V., die Verkehrsvereine Grevenstein und Eversberg, die SGV-Abteilungen Meschede, Freienohl, Remblinghausen und Calle-Wallen, die Mescheder Ortsvorsteher, die Stadt Meschede, das Städtische Forstamt, die Touristische Arbeitsgemeinschaft „Rund um den Hennesee“, der LEADER-Verein „4 mitten im Sauerland“, die Internationalen Jugendgemein-schaftsdienste, der Landesbetrieb Wald und Holz – Regionalforstamt Oberes Sauerland, And-re Mergheim sowie weitere private Spender; und die vielen Grundbesitzer, die durch ihre Zusage die Aufstellung der Wanderwegeschilder erst ermöglicht haben.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"