Bestwig – Auch die fünfte – für eingefleischte Jecken die schönste – Jahreszeit geht einmal zu Ende. Doch bevor am Aschermittwoch bekanntermaßen alles vorbei ist, haben die Narren an Ruhr, Valme und Elpe den Karneval noch einmal richtig hochleben lassen. Am Rosenmontag stürmten sie zum zweiten Mal in dieser Session das Bestwiger Bürger- und Rathaus – diesmal, um Bürgermeister Ralf Péus den symbolischen Rathausschlüssel zurückzugeben. Allerdings nur bis zum Beginn der neuen Session am 11.11.2014, wie sie dem Bestwiger Gemeindeoberhaupt einschärften.

Ralf Péus selbst freute sich über die Rekordbeteiligung am „Rathaussturm“ – mehr als 60 Karnevalisten aus Andreasberg, Heringhausen und Velmede-Bestwig waren gekommen, um gemeinsam Rosenmontag zu feiern. Das zeige, dass der Karneval in der Gemeinde Bestwig nicht nur quicklebendig sei, sondern immer mehr „Fans“ bekomme. Ein positives Fazit der „fünften Jahreszeit“ zogen auch die Karnevalisten: Sie zeigten sich vom Besuch ihrer Veranstaltungen begeistert – und von der tollen Stimmung bei Aktiven und Gästen sowieso.

Mehr als 60 kleine und große Karnevalisten waren ins Bestwiger Bürger- und Rathaus gekommen, um Bürgermeister Ralf Péus den symbolischen Rathausschlüssel zurückzugeben (Foto: Gemeinde Bestwig).

Mehr als 60 kleine und große Karnevalisten waren ins Bestwiger Bürger- und Rathaus gekommen, um Bürgermeister Ralf Péus den symbolischen Rathausschlüssel zurückzugeben (Foto: Gemeinde Bestwig).

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema