Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreportHSK

Sabine beschäftigt die Rettungskräfte

Hochsauerlandkreis – Das Sturmtief Sabine beschäftigt seit Sonntagmittag die Einsatzkräfte im Sauerland. Der Polizei wurden über 70 Gefahrenstellen gemeldet. Die Feuerwehr musste etwa 100 Mal ausrücken. Glücklicherweise wurden bislang keine verletzten Menschen oder größere Schäden gemeldet. Bei den meisten Einsätzen handelt es sich um umgestürzte Bäume.

Folgende Streckensperrungen sind derzeit bekannt:

– L913 Thülen-Hoppecke
– B229 Arnsberg-Möhnesee
– K8 Wannetal
– K10 Müschede-Wennigloh
– L839 Hellefelder Höhe
– K45 Wehrstapel-Eversberg
– Gemeindestraße Alfert-Föckinghausen
– K9 Lenscheid-Wildewiese
– K47 Assinghausen-Bruchhausen
– L640 Altastenberg-Ohlenbach
– L776 Heringhausen-Ramsbeck
– K44 Heringhausen-Berlar
– Elpestraße in Ostwig
– L776 Gellinghausen-Rimberg
– B480 Albrechtsplatz-Bad Berleburg
– K22 Voßwinkel-Echthausen
– Seibertzstraße in Arnsberg aufgrund runterfallender Dachziegel
– L840 Laer-Calle

Die Straßen werden nach dem Sturm durch die zuständigen Straßenmeistereien geräumt.

Auch weiterhin ist mit starken Windböen im Sauerland zu rechnen! Seien Sie also weiterhin vorsichtig und informieren Sie sich über das Wetter der nächsten Tage!

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

Themen
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant!
Close
Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!