Ramsbeck – Ein starkes Teilnehmerfeld schickte Bestwigs Bürgermeister Ralf Péus am vergangenen Wochenende auf die 1.550 Meter lange Bergrennstrecke zwischen Ramsbeck und Berlar.

110 Teilnehmer folgten dem Ruf des 4. ADAC Sauerland-Bergpreis Historic, der im Rahmen der Internationalen ADAC FIVA Historic Bergmeisterschaft gewertet wurde. Fantastische Rennen, historische Fahrzeuge und ein Flair vergangener Zeiten verbreiteten sich rund ums Fahrerlager in Ramsbeck. Historische Rennfahrzeuge, Klassiker im Tourenwagensport, Rennmotorräder und Formelfahrzeuge sorgten bei den zahlreichen Zuschauern für Gänsehaut – und dies bei sommerlichen Temperaturen. Der Veranstaltergemeinschaft um Horst Schöne war es wieder einmal gelungen, zahlreiche Liebhaber mit der Faszination Automobil, der Faszination an klassischem Rennsport, ins Sauerland zu locken. Das Dröhnen der Motoren lockte viele Zuschauer an. Mit einer maximalen Durchschnittsgeschwindigkeit von 70 km/h, drei Trainingsläufen und einem Referenzlauf, in dem sich jeder Teilnehmer eine Zeit setzt, die dann am Sonntag in den Wertungsläufen vier Mal exakt erreicht werden sollte, erfolgte die Wertung.

Historischer Rennsport mitten im Herzen des Sauerlandes (Foto: 4. ADAC Sauerland Bergpreis Historic 2013).

Historischer Rennsport mitten im Herzen des Sauerlandes (Foto: 4. ADAC Sauerland Bergpreis Historic 2013).

Benzingeruch und Erinnerungen an vergangene Zeiten prägten das Bild rund um die Bergrennstrecke. Bestaunt werden konnte hier auch die Vielfalt der Fahrzeuge. Austin Seven, Baujahr 1934, BMW Alpina 2002 TI, Opel Kadett C-Coupe, NSU TT, Ferrari 308 GTB – all dies wurde im Starterfeld geboten. Formel V und weitere Formelfahrzeuge sorgten dann endgültig für Rennsportfeeling aus der guten alten Zeit. Ein besonderes Highlight waren auch die historischen Motorräder. BMW R51 SS aus dem Jahr 1931; Moto Guzzi AB von 1974 und weitere Zweiräder flogen förmlich den Berg hinauf.

Foto: 4. ADAC Sauerland Bergpreis Historic 2013

Foto: 4. ADAC Sauerland Bergpreis Historic 2013

Ein weiterer besonderer Leckerbissen erwartete die Besucher im Fahrerlager. Martin Tschornia aus Ramsbeck stellte seinen neuen Audi TTRS 2500 ccm 370 PS vor. Er ist europaweit erfolgreicher Rundstreckenpilot, Deutscher Meister, Europameister, fuhr 69 Klassensiege auf der Nordschleife des Nürburgrings und erreichte den 3.Platz im Gesamtklassement beim 24 Stunden-Rennen in Dubai.

Mit zahlreichen Arbeitseinsätzen gelang es den Vereinen MSF Warstein, MSC Bergstadt Rüthen, MSG Valmetal, AMC Velmede, MSC Oberruhr, Briloner AC und dem Warsteiner Oldtimer Team, eine Veranstaltung zu organisieren, die ihresgleichen sucht. Auch die anwesenden Polizeikräfte zollten der Veranstaltungsleitung ein großes Lob. Am 16. und 17. August 2014 wird der Sauerland-Bergpreis sein fünfjähriges Jubiläum feiern. Dann soll es die Neuauflage im Internationalen Gleichmäßigkeits-Bergrennsport geben. Weitere Infos sowie Ergebnislisten sind unter www.sauerland-bergpreis.com zu finden.

Foto: 4. ADAC Sauerland Bergpreis Historic 2013

Foto: 4. ADAC Sauerland Bergpreis Historic 2013

Das könnte Sie auch interessieren:

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema