ArnsbergBauen, Wohnen und GartenHSKSüdwestfalen-AktuellVereine

Schweres Gerät an der Freilichtbühne

Arnsberg-Herdringen – Das Wetter ist offen und schon nutzt die Freilichtbühne das gute Wetter um tiefe Löcher auf dem Freilichtbühnengelände auszuschachten. Auf die Frage an den 1. Vorsitzenden „Warum das alles?“ antwortet Michael Hinse: „ Wir brauchen unbedingt Platz für unseren Kostümfundus. Wir platzen aus allen Nähten.“

Derjenige, der nur flüchtig auf die Baustelle schaut, könnte meinen, dass die heißgeliebte Vogelstange der Herdringer Schützenbruderschaft „unterkellert“ wird. Aber dem ist nicht so. Der Grünstreifen zwischen der Straße und der Vogelstange muss einem Kostümlager weichen.

Bisher waren die Kostüme der Freilichtbühne auf dem Dachboden des Spielerheims untergebracht. Viele Hemden, Hosen und andere Kostümteile waren teilweise in Kisten verstaut. So richtig fehlte der Überblick. Wenn etwas benötigt wurde, musste immer etwas zur Seite geräumt werden, um letztendlich an die Kleidungsstücke heranzukommen. Da das nicht nur lästig war, sondern die Kostüme sehr darunter leiden, hat sich der Verein letztendlich entschieden, ein neues Kostümlager zu bauen. Zuvor hat man vergeblich versucht andere Lagerstätten zu suchen, aber da war nie das Richtige dabei. Dieses Gebäude verschwindet fast komplett unter der Erde. Durch die Hanglage wird nur der vordere Teil zu sehen sein.

Foto: Freilichtbühne Herdringen e.V.
Foto: Freilichtbühne Herdringen e.V.

Der Vorstand der Freilichtbühne hat Gespräche mit dem Eigentümer des Grundstücks, der Schützenbruderschaft Herdringen, und dem Bauamt der Stadt Arnsberg geführt, um alle Möglichkeiten auszuloten. Mit großer Unterstützung der Stadt Arnsberg im Genehmigungsverfahren konnte in kurzer Zeit das Bauvorhaben genehmigt werden. Das Projekt wird größtenteils aus Eigenmitteln finanziert. Allerdings darf nicht verschwiegen werden, dass auch der Landschaftsverband Westfalen Lippe sich mit ca. 10 bis 15% an den Kosten beteiligt.

In diesen Bau wird nach der Fertigstellung auch ein neuer Verkaufsraum für die Eintrittskarten integriert werden. Bis zur ersten Premiere von „Alice im Wunderland“ am 24.5.2015 soll die Kartenverkaufsstelle komplett fertig und nutzbar sein, so äußern sich der Architekt und der ortsansässige Bauunternehmer.

Reservierungen für die Stücke „Alice im Wunderland“ und „Kiss Me, Kate!“ sind möglich per E-Mail ([email protected]), per Internet www.flbh.de und per Kartenhotline (02932 39140). Wir freuen uns auf die Kartenreservierungen. Nur die Ersten bekommen die besten Plätze.

Foto: Freilichtbühne Herdringen e.V.
Foto: Freilichtbühne Herdringen e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"