Aktuelles aus den OrtenHSKSchmallenbergSoziales und BildungSüdwestfalen-AktuellVerschiedenes

So weit das Auge reicht: Aussichtstürme im Sauerland und Siegerland von Hans Fröhlich

Poetischer Leitfaden:

Johann Wolfgang von Goethe: Türmerlied

Zum Sehen geboren,
Zum Schauen bestellt,
Dem Turme geschworen
Gefällt mir die Welt.

Ich blick’ in die Ferne,
Ich seh’ in der Näh’
Den Mond und die Sterne,
Den Wald und das Reh.

So seh’ ich in allen
Die ewige Zier,
Und wie mir’s gefallen,
Gefall’ ich auch mir.

Ihr glücklichen Augen,
Was je ihr geseh’n,
Es sei, wie es wolle,
Es war doch so schön!

Der Autor:

Prof. Dr.-Ing. Hans Fröhlich, geboren 1947 in Plettenberg, entdeckte früh seine Leidenschaft für das Vermessungswesen, die dann auch seinen beruflichen Werdegang beeinflusste: Diplomstudium der Geodäsie in Bonn, Promotion ebenfalls in Bonn, Referendariat in Nordrhein-Westfalen. Leitung des trigonometrischen Außendienstes des Landesvermessungsamtes NRW von 1977 bis 1983. Dadurch lernte er die Aussichten und damit verbunden natürlich auch die Aussichtstürme kennen und war besonders von denen in seiner Heimat, dem Sauerland, fasziniert.
1985 erschien sein Buch „Aussichtstürme – Technische Kulturdenkmale in Westfalen“, außerdem schrieb er einige weitere heimatverbundene Texte („Das Reisetagebuch des Hauptmanns Bendemann – Aus der Preußischen Landesvermessung des Sauerlandes im 19. Jahrhundert“ und „Fröhliches Sauerland“).
Dank neuster technischer Errungenschaften (Telefonflatrates, Internet, E-Mail) gelang es Hans Fröhlich, weitere Aussichtstürme ausfindig zu machen, was ihn im Endeffekt zu der neubearbeiteten Auflage seines Türmebuches brachte.
Das Buch:

Die erste Auflage seines Türmebuches, „Aussichtstürme im Sauerland und Siegerland“, brachte Professor Hans Fröhlich bereits vor über 25 Jahren auf den Markt. Durch intensive Recherche, technische Hilfsmittel und Hinweise Dritter rückten in den letzten Jahren immer wieder neu erbaute, oder auch schon verfallene Aussichtstürme in das Bewusstsein des Professors. Dies veranlasste ihn dazu, eine überarbeitete, ergänzte und aktualisierte Dokumentation unter dem Titel „Soweit das Auge reicht: Aussichtstürme im Sauerland und Siegerland“ herauszubringen. 90 Türme aus den beiden Regionen werden in Wort und Bild vorgestellt; Wissenswertes über Höhe, Baumaterial, aber auch die Koordinaten wird preisgegeben, damit der geneigte Wanderer sich auf die Suche nach den Kulturdenkmälern machen kann.

Was hat die neue Auflage noch zu bieten?

Die Berichte:

Der deutsche Journalist und Historiker Dr. Peter Kracht bereichert die neue Auflage des Türmebuches mit 15 eigens dafür verfassten Berichten. Egal ob historisch, mythisch oder kurios – Krachts Ausführungen sind hervorragend recherchiert und bieten einen fundierten Einblick in die Welt rund um die Sauer- und Siegerländer Türme. Mögliche Wandertouren rund um die faszinierenden Bauten beschreibt er ebenso anschaulich wie österliche Bräuche – und verleiht dadurch dem Buch besonders in touristischer Hinsicht einen unschätzbaren Mehrwert.

Der Fotograf:

Der mehrfach ausgezeichnete Landschaftsfotograf Klaus-Peter Kappest steuerte hervorragende Landschaftsaufnahmen für die in der neuen Auflage enthaltenen Berichte von Dr. Peter Kracht bei, um dessen Texte visuell zu unterstützen. Stimmungsvoll, emotional und farbintensiv: Ganz neu und erfrischend anders setzt Kappest nicht nur die Aussichtstürme, sondern auch die Landschaft, die sie umgibt, in Szene. Mal winterlich verschneit oder geheimnisvoll umnebelt weckt er im Betrachter die Lust, selbst die Aussichten und die Natur zu erkunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"