ArnsbergHSKPolitik in SüdwestfalenTourismus und Reiseratgeber

Von der Glörtalsperre zum Freilichtmuseum Hagen

Letzte Regionalrats-Wanderung des amtierenden Regierungspräsidenten mit rund 100 Teilnehmern

Arnsberg – Zur traditionellen Regionalrats-Wanderung konnten Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann und Hermann-Josef Droege, Vorsitzender des Regionalrates Arnsberg, am 6. August rund 100 Gäste aus Politik, Kommunen, Verbänden, Kammern, Hochschulen, Kirche und Medien begrüßen. Darunter den Bundestagsabgeordneten René Röspel (SPD) sowie die Mitglieder des nordrhein-westfälischen Landtags Ernst-Ulrich Alda (FDP), Inge Blask (SPD), Prof. Dr. Rainer Georg Bovermann (SPD), Hubertus Kramer (SPD), Marlies Stotz (SPD) und Marc Olejak (Piraten) Auch der ehemalige Regierungspräsident Helmut Diegel war der Einladung gefolgt und wanderte eine großen Teil der Strecke mit.

Die Wandergruppe mit Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann und dem Vorsitzenden des Regionalrates Hermann-Josef Droege an der Glörtalsperre. Quelle: Bezirksregierung Arnsberg
Die Wandergruppe mit Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann und dem Vorsitzenden des Regionalrates Hermann-Josef Droege an der Glörtalsperre. Quelle: Bezirksregierung Arnsberg

Der Regierungspräsident nutzte die Gelegenheit, um sich bei vielen seiner Weggefährtinnen und Weggefährten für die gute Zusammenarbeit der letzten fünf Jahre zu bedanken. “Wie Sie alle wissen, habe ich mit 66 ½ Jahren das Rentenalter erreicht und werde mit Ablauf dieses Monats aus dem Amt des Regierungspräsidenten Arnsberg ausscheiden. Für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit der letzten fünf Jahre bedanke ich mich.”, so Bollermann.

Die für den amtierenden Regierungspräsidenten letzte Route stand unter dem Motto “Vom Wasser durch die Hanse bis zum historischen Handwerk” und führte durch das Gebiet der Kommunen Breckerfeld und Hagen. Ausgangspunkt war die Glörtalsperre. “Sie kennen mein Engagement für die Nutzung der Wasserkraft! Nicht nur aus diesem Grunde finde ich es spannend, immer wieder den unterschiedlichsten Formen der Energiegewinnung durch Wasser zu begegnen.”, bekundete Dr. Gerd Bollermann sein Interesse. Bürgermeister Klaus Baumann gab der Wandergruppe zudem alles Wissenswerte über “seine” Kommune mit auf den Weg. Eine Stadtführung und der Besuch eines großen Eierlieferanten rundeten das Programm ab.
Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen jenseits der 30 Grad-Marke machten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann auf den knapp 15 km langen Weg zum Freilichtmuseum Hagen. An der Stadtgrenze hatte Hagens 1. Beigeordneter und Kämmerer Christoph Gerbersmann die Funktion des Wanderführers übernommen und überraschte mit spannenden Details zur Pflanzenwelt am Wegesrand. Im Tal angekommen war es Zeit für eine Stärkung. Zuvor aber wurde die Wanderschar von Oberbürgermeister Erik O. Schulz begrüßt und mit vielen interessanten Informationen über die Stadt Hagen versorgt.

“Seit vielen Jahren ist die jährlich stattfindende Regionalrats-Wanderung Treffpunkt für Vertreterinnen und Vertreter aus unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen. Sie ist eine der wenigen Gelegenheiten, um sich außerhalb des Tagesgeschäfts auf eine spontane, direkte und informelle Weise kennen zu lernen und miteinander ins Gespräch zu kommen, um Lösungen für kleine oder größere Probleme zu diskutieren, um Meinungen oder auch Wissen auszutauschen. Kurz: Der Weg ist das Ziel.”, erläutert der Regionalratsvorsitzende Hermann-Josef Droege und ergänzte. “Ich bin zuversichtlich, dass es auch in Zukunft die traditionelle Wanderung des Regionalrates mit dem Nachfolger/der Nachfolger von Herrn Dr. Bollermann geben wird. Er hat die bereits erfolgte Einladung hierzu schon angenommen”.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"