Attendorn – Am Mittwoch, 17. Juli 2019, beginnt der 4. Attendorner Kultursommer mit der Band „Wingenfelder“ auf dem Alten Markt.

An fünf Mittwochabenden in den Sommerferien werden verschiedene Künstler und Bands wieder für beste Unterhaltung sorgen und das draußen und bei freiem Eintritt. Los geht der Kultursommer am Mittwoch, 17. Juli 2019, auf dem Marktplatz, wenn um 20.00 Uhr mit der Band „Wingenfelder“ das erste Highlight auf der Bühne steht. Bereits um 18.30 Uhr spielen die Rock-Indiepop-Singer/Songwriter „bongens“.

Wingenfelder sind die Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder, Köpfe der Band „Fury in the Slaughterhouse“. Seit 2010 begeistern die beiden ihre Fans mit dem Band-Projekt Wingenfelder und erzählen wunderbare Geschichten von den Dingen, die wir nicht verstehen, vom Meer, vom Fenster nach Süden und vom Paradies. Von Brüdern, Cowboys und von der Zeit der Klassenfahrten. Mal leise, ab und zu zornig, gern altersweise und immer geradlinig, entspannt, eckig und ehrlich. Mit viel Wärme im Herzen und stets auf der Suche nach der Wahrheit zwischen den Dingen. So erschaffen sie ihren ganz eigenen „Storyteller- Rock für Erwachsene“.

Quelle: Anne DeWolff

Die Hansestadt Attendorn erwartet zu dem Kultursommer eine hohe Zahl an Besuchern. Deshalb haben sich alle Beteiligten für zusätzliche Sicherheitsauflagen entschieden. Die Umsetzung der Vorschriften sorgt hier für einen erheblichen organisatorischen Mehraufwand. So wird auch in diesem Jahr der komplette Marktplatz eingezäunt, um eine kontrollierte Besucherzählung vornehmen zu können. Wenn die Kapazitätsgrenze erreicht ist, werden die Tore geschlossen.

„Der Eintritt ist frei, und wir wissen nicht genau, wie viele Besucher kommen werden. Da der Markt aus organisatorischen Gründen nicht mehr als 2.000 Besucher aufnehmen kann, wird ab dieser Zahl der Zutritt zum Kultursommer verschlossen. Ich empfehle daher eine frühzeitige Anreise, da das Vorprogramm mit „Bongens“ bereits um 18.30 Uhr beginnt“, so Frank Burghaus vom Stadtmarketing.

In diesem Jahr wird es außerdem auf dem Kirchplatz wieder einen abgetrennten erhöhten Sichtbereich für Rollstuhlfahrer geben. Alle Rollstuhlfahrer mit einem Behindertenausweis und dem Vermerk „aG“, die zum Kultursommer kommen möchten, werden gebeten, sich vorab per E-Mail an tourismus@attendorn.org oder persönlich in der Tourist-Information anzumelden. Betroffene Rolli-Fahrer erhalten nach ihrer Anmeldung einen Parkberechtigungsschein, eine Zufahrtsskizze und eine Zugangsberechtigung für den barrierefreien Einlass und den abgetrennten Sichtbereich.

Auswärtigen Besuchern wird dringend empfohlen, den neuen Parkplatz Mühlwiese, die ausgeschilderten Großraumparkplätze bei der Firma MUHR & SÖHNE, bei der LEWA sowie an der Stadthalle und am Feuerteich anzufahren.

Quelle: Hansestadt Attendorn

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche ist Redakteurin bei den Südwestfalen Nachrichten. Sie ist unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de direkt erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere