Attendorn – Die Deutsche Telekom baut ihr Breitbandnetz in Attendorn aus. Aufgrund der damit verbundenen Tiefbauarbeiten sind Verkehrsbehinderungen unvermeidlich. So kommt es im Bereich der St.-Ursula-Straße in den Herbstferien zu Verkehrsbehinderungen.

Um den Schulbetrieb der St.-Ursula-Schulen nicht zu beeinträchtigen, werden diese Arbeiten vom 23. Oktober bis voraussichtlich zum 4. November 2017 in zwei Abschnitten durchgeführt.

Im ersten Bauabschnitt werden auf dem Gehweg der Hansastraße im Bereich der Bushaltestelle St.-Ursula-Schulen von der Einmündung St.-Ursula-Straße bis in Höhe des Grundstückes Hansastraße 16 (gegenüber dem Job-Center) Telefonleitungen verlegt.

Breitbandausbau in Attendorn

Quelle: Hansestadt Attendorn

Im zweiten Bauabschnitt wird zunächst die Fahrbahn der St.-Ursula-Straße von der Einmündung Hansastraße bis zur Einmündung Floriansweg in kurzen Bauabschnitten halbseitig gesperrt. Eine Durchfahrt für die Anlieger der St.-Ursula-Straße sowie insbesondere für Rettungsfahrzeuge der Rettungswache Attendorn hinter dem Krankenhaus sowie für das DRK bleibt gewährleistet.

Die sich daran anschließenden Arbeiten im Teilabschnitt von der Einmündung Floriansweg bis zum Schulgebäude der St.-Ursula-Schulen können wegen der Enge der abschüssigen Straße nur unter Vollsperrung erfolgen.

Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Hinweisschilder im Baustellenbereich zu beachten.

Investitionen der Telekommunikationsunternehmen in den Breitbandausbau erhöhen die Attraktivität des Standortes Attendorn. Die Hansestadt Attendorn bittet deshalb die Verkehrsteilnehmer auch im Namen der beteiligten Unternehmen um Verständnis für die Bauarbeiten und die damit verbundenen Unannehmlichkeiten.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere