Attendorn NachrichtenVerschiedenes

„Wanderbar“: Attendorn auf dem Höhenflug

Attendorn – In diesen Tagen wurden im Bereich des Attendorner Bahnhofs zwei neue Infotafeln des „Sauerland-Höhenflug“-Wanderweges aufgestellt.

Kerstin Berens von der Geschäftsstelle des „Sauerland-Höhenflug“ aus Schmallenberg-Bad Fredeburg stellte im Beisein von Frank Burghaus, Leiter des Stadtmarketings Attendorn, sowie Anna Schulte von der Touristinformation der Hansestadt die beiden neuen Tafeln vor, an denen sich zukünftig die in Attendorn ankommenden Wanderer des „Höhenfluges“ orientieren können.

Quelle: Hansestadt Attendorn
Quelle: Hansestadt Attendorn

Der „Sauerland-Höhenflug“ ist ein Wanderweg, der die Startorte Altena oder Meinerzhagen mit Korbach in Hessen verbindet. Die Gesamtstreckenlänge beträgt etwa 251 Kilometer. Der Weg, der durch die Naturparke Homert, Ebbegebirge, Rothaargebirge und Diemelsee führt, verläuft im Bereich Lichtringhausen, Weltringhausen und Windhausen auch durch das Stadtgebiet Attendorn.

Der „Sauerland-Höhenflug“ gilt deutschlandweit als einer der schönsten Weitwanderwege, der auch sehr gut von Attendorn aus unter die Wanderschuhe genommen werden kann. Oftmals ist dabei Attendorn Startpunkt für die Wanderung, bei denen die Wanderer die eigentliche Route des „Höhenflugs“ mit einem Besuch der zahlreichen Attraktionen der Hansestadt wie die Atta-Höhle, den Biggesee, die Burg Schnellenberg oder die attraktive Innenstadt verbinden. Auf diese und weitere Attraktionen sowie den Streckenverlauf des „Höhenflugs“ durch Attendorn weisen nun die beiden neuen Schilder hin.

Kerstin Berens, Frank Burghaus und Anna Schulte sind sich sicher: „Der optimale Standort der Schilder inmitten der Hansestadt Attendorn bietet einen guten Start für die Wanderung. Sie sind nicht nur ein schöner Hingucker, sondern der perfekte Ausgangspunkt für einen wanderbaren Tag in und um Attendorn herum.“

Weitere Informationen gibt es bei Anna Schulte von der Tourist-Information am Rathaus, Kölner Str. 12, 57439 Attendorn, Tel. 02722/64-143, E-Mail [email protected]

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"