Aktuelles aus den OrtenAusbildung SüdwestfalenOlpeOlpe NachrichtenSüdwestfalen-AktuellTopmeldungen

Berufsmesse in Olpe am 22. und 23.Mai 2012

v.l. : Joachim Schneider, Gabriela Pokall, Matthias Rink, Martin Haselier

Am 22. und 23. Mai findet zum 12. mal von 13:00 Uhr – 19:00 Uhr die Berufsmesse in der Olper Stadthalle statt.
Alle freiwillig Interessierten Schüler und Schülerinnen sind herzlich willkommen, sich über das zahlreiche Angebot der Ausbildungsplätze für 2012 und 2013 informieren zu lassen.

Die Berufsmesse beinhaltet dieses Jahr 35 Aussteller mit insgesamt 90 Ausbildungsgängen (davon 19 kaufmännische, 12 elektrotechnische und 15 Metall- und Elektroberufe) und ca. 2.000 Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge 9-13 werden erwartet. Sie dient dazu, den Fachkräftemangel der Betriebe vorzubeugen.
Trotz dem großen Fachkräftemangel ist nicht versichert, dass jeder Schüler oder jede Schülerin ohne Anstrengung und Mühe eine Lehrstelle erhält. Die Betriebe erwarten trotz allem passende Qualifikationen und Fähigkeiten, um die Ausbildung erhalten zu können.

Berufsmesse in Olpe – Weibliche Bewerberinnen immer mehr im Fokus der technischen Berufe

Die Berufsmesse bietet Möglichkeit für einen beruflichen Überblick und direkten Austausch zu aktuellen Auzubildenden der unterschiedlichen Betriebe.
Die Betriebe investieren in der Zukunft mehr in die Ausbildung der Schüler und Schülerinnen. Es besteht außerdem die Möglichkeit, Bewerbungsmappen vor Ort mitzubringen und abzugeben. Im Eingangsbereich sind auch kurzfristig offene Stellen für das Jahr 2012 sichtbar.

Joachim Schneider leitet in Olpe den Stand der Arbeitsagentur für Arbeit und ist dafür zuständig, den Schülern und Schülerinnen Informationen über alle Berufe ihrer Wahl und auf deren Zukunftspläne zu geben. Er ist der Meinung, dass in den letzten Jahren zwar mehr Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen, aber die Schüler und Schülerinnen jetzt vor dem Problem stehen, nicht zu wissen, welcher Beruf wirklich der richtige für sie ist. Die Arbeitsagentur ist dafür zuständig, ihnen bei all ihren Fragen zum Thema Zukunft mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Matthias Rink ist zuständig für die Kreishandwerkerschaft. Dieser Wirtschaftszweig ist mit guten Perspektiven und Berufen mit Zukunft verbunden, die für die Schüler und Schülerinnen auf der Berufsmesse wieder attraktiv gemacht werden. Nachwuchs in beispielsweise Bau, Kosmetik, Lebensmittel und KFZ wird gesucht.
Im handwerklichen Wirtschaftszweig gibt es jede Menge Weiterbildungmöglichkeiten. Zum Beispiel ist der Meister dem Bachelor Abschluss neuerdings gleichgesetzt.
70 offene Stellen sind dieses Jahr zu vergeben.

Martin Haselier ist Rechtsanwalt des Arbeitgeberverbandes für den Kreis Olpe e.V.
Er vertritt die Meinung, dass auch für den weiblichen Nachwuchs die Elektrobranche auf der Berufsmesse attraktiv gemacht werden soll. Man soll nicht mehr nur auf männlichen Nachwuchs vertrauen. Weibliche Auszubildende von verschiedenen Elektrobetrieben werden vor Ort sein, um sich mit Interessenten austauschen zu können und ihnen die Scheu vor solchen “Männerberufen” zu nehmen. Auch für Gymnasiasten sollen die Berufsausbildung anstatt eines Studiums eine interessante Alternative werden, um gegebenfalls das Studium erst hinten dran zu hängen.

Im Großen und Ganzen soll die Berufsmesse in Olpe die Jugendlichen für verschiedene Berufe begeistern und sie für die Entscheidung für die Zukunft vorbereiten.

Foto: Sven-Oliver Rüsche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"