Drolshagen

Frauenchor feiert 20-jähriges Jubiläum

Fraueenchor-2011

Eines wurde besonders klar während der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Frauenchores Hützemert im Vereinslokal “Haus Wigger”: Im Jubiläumsjahr 2011 haben die Frauen einiges vor! So ist der Chor, der in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert, Ausrichter des Drolshagener Stadtsängerfestes, welches am Wochenende 27./28. Mai 2011 in der Biggeseehalle in Sondern stattfinden wird. Für den Freitagabend ist ein Freundschaftssingen mit den Stadtchören geplant und am Samstag veranstaltet der Chor ein Konzert und konnte dazu das Ensemble “Pomp-A-Dur” gewinnen. Bereits am ersten Juni Wochenende findet in Olpe das Leistungssingen statt, bei dem der Frauenchor erneut den Titel “Meisterchor im Chorverband NRW” ersingen will. Außerdem wird der Frauenchor ein Weihnachtskonzert zusammen mit dem MGV Hützemert am 3. Dezember in der Maria Geburt Kirche zu Hützemert geben. Nachdem die wichtigsten Termine für 2011 besprochen waren, wurden die Neuwahlen durchgeführt. Sowohl die 1. Vorsitzende Andrea Voß-Seiffarth, als auch die Kassiererin Michaela Müller und die 1. Beisitzerin Sonja Arndt wurden einstimmig wieder gewählt. Zum Abschluss wurden mit jeweils einem Blumenstrauß Gisela Grütz, Maria Mentzel und Dorottee Halbe geehrt. Die drei Sängerinnen hatten in 2010 keine einzige Probe versäumt. (Quelle: Stadtblatt Drolshagen)

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!