Drolshagen – Lange wurde auf das Islandpferdeturnier in Öhringhausen hin gefiebert. Aber auf das Wetter hatte der Ausrichter, das Islandpferdegestüt Birkenhof, leider keinen Einfluss. Die Reiter wurden bei ihrer Anreise vom sauerländischen Einheitswetter, also mit viel Regen empfangen. Doch das hinderte die hartgesottenen Reiter auf keinen Fall in ihren jeweiligen Disziplinen wie beispielsweise 4-Gang, 5-Gang, Tölt, Geschicklichkeit, Rennpass usw. anzutreten. Schließlich gibt es ja bekanntlich kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung. Bei Temperaturen unter 10 Grad wurde sich halt dementsprechend gekleidet. Der Stimmung konnte der Regen aber nichts anhaben, jedenfalls schien das Wetter so einigen nicht wirklich etwas auszumachen. Sie freuten sich trotzdem auf ein gutes Turnier, viele nette Reiter Kollegen und, trotz dem miesen Wetter, auf viel Spaß. Platz fanden die vielen Turnierteilnehmer auf den umliegenden Wiesen und Koppeln.

Auf dem Islandperdeturnier geht es wie auf einem Festival zu.

Für die einzelnen Teilnehmer gibt es abgesteckte Stellplätze

Ein wenig brisant war jedoch die Parkplatzsituation für Besucher an diesen Tagen. Entlang der Bergstraße herrschte absolutes Parkverbot welches jedoch nicht ausreichend gekennzeichnet wurde. So kam es immer wieder zu unberechtigt parkenden Fahrzeugen, so dass die Polizei zeitweise die Veranstaltung absagen wollte. Ausgeschilderte Parkplätze gab es wenige.

An den vier Turnier-Tagen durchbrach die Sonne dann doch ab und zu die Wolkendecke, wenn auch nur für eine kurze Zeit. Am letzten Tag, den Sonntag, konnten Veranstalter, Turnierteilnehmer und Islandpferdefreunde aber doch noch aufatmen. Wenigstens der Sonntag war überwiegend sonnig.

Tunierergebnisse

Jonas Hassel, Juniorchef vom Birkenhof Gestüt, trat ebenfalls bei dem Turnier an und belegte mit Hafrós frá Oddhóli den dritten Platz beim A-Finale/Tölt S2.T3 mit 06,50 Punkten. Er teilte sich Punktgleich den dritten Platz mit Dana Pütz auf Vænting vom Heinrichswald.

In der Geschicklichkeit gewann Carola Falke auf Diddi fra Muldbjerg mit 07,20 Punkten vor Michèle Jeleniowski auf Hólmi vom Bodenbach mit 06,90 Punkten. Den dritten Platz eroberte sich Sophia Zinken auf Mökkur von Roderath mit 06,60 Punkten.

Beim Passrennen über 150m / IPO Z1.P3 sicherte sich Tanja Glasmacher auf Gina Brana vom Mühlenhof mit 05,78 Punkten den ersten Platz. Gefolgt von Viola Langer auf Vaskur vom Schlossblick mit 04,12 Punkten. Den dritten Platz belegte Charlotte Mainz auf Bringa vom Keltenhof mit 03,79 Punkten.

Auch in der Kinderklasse gab es einige “regenfeste” Reiter- und Reiterinnen die ihre Prüfungen erfolgreich absolvierten. So gewann das A-Finale im Viergang / IPO K.V6 Gloria Koller auf Svörður fra Stutt. Engimyri mit 06,38 Punkten. Den zweiten Platz konnte Anni Rittershaus auf Kolbrá von Barenstein mit 05,21 Punkten für sich gewinnen. Der dritte Platz, in dieser Prüfung, ging an Lilu Rütten auf Glampi von Arula mit 04,71 Punkten.

Herzlichen Glückwunsch an alle die an dem Turnier teilgenommen haben.Alle weiteren Ergebnisse können hier eingesehen werden.

Hier ein paar Impressionen:

Die Turnierteilnehmer unter den kritischen Blicken der Turnierrichter

 

Autor: Alexandra Rüsche 

Fotos: Annalena Rüsche 

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere