Drolshagen Nachrichten

MGV Hützemert gehen die Sänger aus

MGV_JHV_2012

Hützemert. Nicht nur der Jahresrückblick und die Vorstandswahlen standen bei der Jahreshauptversammlung des MGV auf der Tagesordnung, sondern auch ein Thema, das den Sängern zunehmend Kopfzerbrechen bereitet: der Mitgliederschwund.
Dem MGV gehen schlichtweg die Sänger aus. Seit 1994 ist die Zahl der Sänger von 56 auf 22 zurückgegangen.  „Ordentliche Auftritte und auch der offizielle Probenbetrieb“, so der Vorstand um den Vorsitzenden Martin Köhler, seien „immer öfter gefährdet“. Müsste der Verein aufgelöst werden, würde eine Kultur tragende  Säule wegbrechen. Außerdem würden nicht nur die Auftritte im Dorf an Weihnachten, beim Dorffest, beim Sportfest oder bei anderen Festivitäten fehlen, sondern auch die Arbeitseinsätze und die Mithilfe der Sänger bei den vielen Veranstaltungen innerhalb des Dorfes. Doch soweit soll es nicht kommen. Der Vorstand appelliert daher, an „alle, denen der Chorgesang und ein aktiver Beitrag zum kulturellen Dorfleben am Herzen liegt, in Erwägung zu ziehen, das Erbe der Chor-Väter weiter- bzw. mitzuführen und  es nicht versiegen zu lassen“.
Wer also im neuen Jahr an den Proben teilnehmen und gesangliches sowie geselliges Vereinsleben pflegen möchte, ist montags ab 20.15 Uhr im Saal des Haus Wigger am Bahnhof immer willkommen.
Das Jahr 2012 hatte es in sich, was Termine und Aktionen anbelangte: Neben Auftritten bei Freundschaftssingen sowie der aktiven Mitwirkung bei der Fahrradtunneleröffnung standen unter anderem ein Tagesausflug nach Ramsbeck mit der Besichtigung des Besucherbergwerks und der  Mitgestaltung der Messe beim ehemaligen Drolshagener Vikar Volker Staskewitz  im Terminkalender. Zwei  weitere Höhepunkte waren die äußere Feier anlässlich des 100. Geburtstags des Chorgesangs im Dorf Hützemert sowie das Leistungssingen in Langenfeld. Dort konnte der MGV nach intensiver Probenarbeit den Titel „Leistungschor NRW“ erringen. Bei den Wahlen zum Vereinsvorstand wurde Werner Rudolph zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, da Siegfried Frohne aus gesundheitlichen Gründen ausschied. Neuer Beisitzer wurde Michael Köhler. In Ihren Ämtern wurden Karl-Heinz Lang als Schriftführer und Oliver Müller als 2. Kassenwart bestätigt. (Quelle: Westfälische Rundschau)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"