Ausbildung SüdwestfalenOlpeSiegen NachrichtenSüdwestfalen-Aktuell

Erfolgreiche Auslandspraktika in Portsmouth

Siegen/Olpe – Die Industrie- und Handelskammer Siegen (IHK) hat nun schon die vierte Gruppe von Auszubildenden aus der Region für vier Wochen in die südenglische Hafenstadt Portsmouth geschickt. Der für Aus- und Weiterbildung verantwortliche Geschäftsführer Klaus Fenster übergab während eines Nachtreffens die Europass Zertifikate an die sieben Teilnehmenden mit den Worten: „Offenbar waren Sie während Ihrer Zeit im Ausland tolle Botschafter für Ihren Ausbildungsbetrieb und unser duales Ausbildungssystem. Wenn Sie Ihren weiteren Berufsweg ähnlich engagiert angehen, müssen wir uns um Ihre Zukunft keine Sorgen machen.“

Auslandspraktika für Azubis bringen enorme Lernzuwächse, sie motivieren und werten die Ausbildung auf. Diese Erfahrung haben inzwischen viele Ausbildungsbetriebe in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe gemacht. Wie gut schlagen sich dann aber unsere heimischen Nachwuchskräfte während der häufig eher kurzen Zeit im Ausland? Eine eindrucksvolle Antwort auf diese Frage findet sich des Öfteren in den Referenzschreiben der ausländischen Gastbetriebe, die viele der Auslandspraktikanten bei ihrer Heimkehr im Gepäck haben. Unter den unlängst entsandten Azubis ist auch Daniel Henne, angehender IT-Systemelektroniker bei effexx in Siegen. Er bekommt beispielsweise von seinem englischen Praktikumsbetrieb bescheinigt, dass er exzellente Arbeit abgeliefert habe. Bei Spinnaker Waste hat er im Wesentlichen IT-Komponenten getestet und repariert. Auch über Katharina Bätzel, Azubi zur Industriekauffrau bei BSW Berleburger Schaumstoffwerk, hat sich der Praktikumsbetrieb ausgesprochen lobend geäußert. Ihre Arbeit entspreche einem hohen Standard, ihre Einstellung sei äußerst professionell. Dabei konnten die Kontraste zum Wittgensteiner Ausbildungsbetrieb kaum größer sein – der Einsatz erfolgte in der Verwaltung eines Theaters. Nach Einschätzung der britischen Kollegen war insbesondere der Lernfortschritt im sprachlichen Bereich sehr groß.

„Offenbar treffen viele Klischees über deutsche Tugenden immer noch zu – zum Glück auch die positiven“, merkt IHK Mobilitätsberaterin Jutta Rathmann an, die sich immer sehr freut, solche positiven Rückmeldungen aus dem Ausland zu erhalten. Und sie ergänzt: „„Organisiert und effizient“ lese ich oft in den Feedbacks der ausländischen Betriebe über unsere Azubis“. Auslandspraktikanten, die in Südengland einen guten Eindruck hinterlassen, erleichtern zudem die Umsetzung künftiger Projekte für die IHK und ihre englische Partnerorganisation. Die britischen Gastbetriebe sind nach guten Erfahrungen häufig bereit, wiederholt Praktikumsplätze anzubieten.

Das Portsmouth-Projekt in 2014 wird in Zusammenarbeit mit der sequa gGmbH in Bonn über das europäische Leonardo da Vinci-Programm finanziell gefördert.

Für 2015 sind weitere Entsendungen nach Portsmouth geplant. Ausbildungsbetriebe und Auszubildende, die sich für eine Teilnahme interessieren, sollten sich möglichst frühzeitig mit der IHK Siegen in Verbindung setzen. Ansprechpartnerin bei der IHK ist Jutta Rathmann ( [email protected] , 0271 3302-357).

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"