Gauklerfest Attendorn feiert sein 25. Jubiläum.

Das Gauklerfest Attendorn in der 25. Auflage

Attendorn. Was vor 25 Jahren von offizieller Seite als „spinnerte Idee“ abgetan wurde, hat sich zum internationalen Künstlerfest mit überregionaler Bedeutung und jährlich rund 20.000 Besuchern entwickelt. Mit dem Straßenfest, das langhaarige Kleinkunst-Revoluzzer seinerzeit initiierten, hat das Attendorner Kinder- und Gauklerfestival heute zwar herzlich wenig zu tun, aber seinen unverwechselbaren Charme hat es behalten. Zur Jubiläums-Edition macht der Event mit Künstlern von fünf Kontinenten seinem guten Ruf alle Ehre!

Am ersten NRW-Ferienwochenende, 20. und 21. Juli, strahlt die alte Hansestadt in buntem Gaukler-Gewand. Ein unterhaltsamer Mix aus Jonglage, Akrobatik, Theater, Comedy, Musik und vielen weiteren Attraktionen verspricht bestes Entertainment – skurril, artistisch, komisch. Und mit Spitzen Musikacts garniert.

Fantasie und Lachtränen

Am Samstagabend amüsiert auf dem Alten Markt ab 19 Uhr ein Comedy-Festival. Der gnadenlose Weg des Chaostheaters Oropax entführt auf den Markt der Möglichkeiten. Übersät von Fantasie, gepflastert mit Lachtränen, bleiben sämtliche Regeln des Alltags auf der Strecke. Das Publikum staunt über die clowneske Akrobatik des Duos ComicCasa und schwelgt beim poetischen Clowntheater des Argentiniers Tuto Tul. Eröffnet wird der Abend von der Musik- und Akrobatik-Gruppe Adesa aus Ghana. Bei „Gauklerfest live“ rockt’s mächtig von 18 bis 24 Uhr auf der Musikbühne am Feuerteich. Top-Act sind Jazzkantine, die in ihrem unverwechselbaren Sound Elemente des Jazz und HipHop miteinander verschmelzen und auch keine Berührungsängste zu Soul und Funk kennen. Götz Alsmann, Smudo, Xavier Naidoo sind schon mit der Formation aufgetreten oder haben für sie Titel geschrieben. Drei Jazz-Awards, ein Echo, ein gutes Dutzend CD-Produktionen unterstreichen die Beliebtheit dieser außergewöhnlichen Band. Längst haben sich Jazzkantine den Ruf als eine der spannendsten Live-Acts Deutschlands erspielt.

Feiern zu ChupaStylee

Los Chupacabras bieten am Feuerteich ihren Crossover von fetten urbanen Beats und lateinamerikanischer Folklore – ein wilder Mix aus Dancehall, Reggae, Reggaeton, HipHop, Jazz, Funk, Salsa, Cumbia, Negroide, Son, Samba, Blues, Polka und Rock. Schwarze Anzüge, schwarze Hüte und natürlich coole Sonnenbrillen, das sind die Markenzeichen der New Down Town Blues Band, die nach ihrem furiosen Revival die Zuschauer nun wieder mit Blues und Rock’n’Roll begeistern wird. Am Sonntag zeigen Artisten, Straßenkünstler und Komiker von 11 bis 20 Uhr in den Stra- ßen und Gassen der Innenstadt und auf diversen Bühnen ihre Künste. Darunter der verrückte Komiker Nakupelle aus den USA, Mariann Engels aus Ungarn mit ihrer Seilartistik, das Kindertheater Tom Teuer und KIKU der Stelzenmann. Im Kinderviertel locken Spiele und Aktionen für die ganze Familie.

Neu: Create Music!

Neu im Jubiläumsjahr ist das Festival „Create Music!“ auf dem Feuerteich von 15 Uhr bis 20 Uhr. Otto Haberkamp: „Create Music! ist ein Netzwerkprojekt für die Region Westfalen-Lippe, soll junge Bands und Musiker aus dem Bereich der populären Musik fördern und wird unter anderem vom Land NRW unterstützt.“ Bei diesem Nachwuchsfestival gibt‘s von fünf Bands aus Südwestfalen – darunter Want it, Recount, The Steve Burner Projekt und On the red Carpet – ordentlich was auf die Ohren. Beim 13. Attendorner Gauklerfest-Nachwuchspreis „Talentino“ präsentieren ausgesuchte Nachwuchskünstler und -gruppen ihr Können dem Publikum und einer Jury. Das Grande Finale bietet ab 18 Uhr eine Mixtur der verschiedenen Kleinkunstgenres. Moderiert von der gebürtigen Attendornerin Lioba Albus, treten die vier Gewinner der KleinKunstPreise von 2009 bis 2012 Herr Linne, El Niño del Retrete, Gromic und Tuto Tul auf. Anschlie- ßend wird zum achten Mal der KleinKunstPreis des Gauklerfestes durch die Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem verliehen. 300 Helfer sind auf den Beinen – und das Publikum darf sich auf gut 60 Programmpunkte mit rund 90 Künstlern freuen. Kurzum: ein quirliges Festival mit dem gewissen Extra, veranstaltet vom Attendorner Jugendzentrum und vom Kulturbüro. Info: www.gauklerfestival.de.

 

Veröffentlicht von:

Internetexperte Sven Oliver Rüsche
Internetexperte Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist parteilos und Herausgeber der Südwestfalen-Nachrichten und schreibt über Vereine, Menschen, Tourismus und die Wirtschaft. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist erreichbar unter: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere