Aktuelles aus den OrtenAusbildung SüdwestfalenOlpeOlpe NachrichtenSüdwestfalen-AktuellThemenTopmeldungen

Inklusion – Chancen und Möglichkeiten ! Parlamentarisches Frühstück des CJD im Landtag in Düsseldorf

Die Mission des CJD ist Chancen geben. Daher ist Inklusion im CJD – Die Chancengeber (Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands e. V.), sehr lebendig“, erklärte Frank Paratsch, in der CJD Geschäftsleitung zuständig für die Region West, zur Begrüßung der vierzig Landtagsabgeordneten aus Nordrhein-Westfalen bei einem Arbeitsfrühstück im Restaurant des Landtages in Düsseldorf.

„Junge Menschen mit Lernbehinderungen aus dem CJD Berufsbildungswerk in Moers versorgen zum Beispiel im Rahmen ihrer Ausbildung Senioren mit haushaltsnahen Dienstleistungen, Lernbehinderte bewältigen als angehende Fachlageristen und Fachkräfte für Lagerwirtschaft die gesamte CJD Logistik im CJD Frechen und autistische und hochbegabte Kinder werden in der CJD Christophorusschule in Königswinter gemeinsam mit anderen Kindern unterrichtet und besonders gefördert“ nennt Paratsch einige Beispiele für Inklusionsarbeit des CJD in NRW. Auch eine Gemeinschaftsschule im CJD Versmold sei geplant. Darüber hinaus betreibt das CJD Olpe in naher Zukunft einen Betriebskindergarten eines großen Unternehmens im Kreis Olpe.

Für die musikalische Untermalung mit einer Kostprobe der musischen Arbeit im CJD sorgten die beiden 17-jährigen Yvonne Buschernöhle auf der Klarinette und Jan Henryk Rentel an der Harfe aus dem CJD Versmold mit einer Nocturne von Charles Bochsa.

Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes NRW und stellvertretende Ministerpräsidentin, sprach in ihrer Rede für eine freie Teilhabe aller am gemeinschaftlichen Leben. „Eine inklusive Gesellschaft bringt für alle Chancen“, erklärte die Ministerin und beruft sich auf das Leitbild von Richard von Weizäcker „für Menschsein gibt es keine Norm“.

Inklusion sei in aller Munde, aber leider gebe es noch keine gemeinsame Sprache. „Wir brauchen Partner wie das CJD, denn dort sind bereits multiprofessionelle Menschen tätig“, hob Ministerin Löhrmann die vielfältigen Aufgaben des CJD hervor.

Der 29–jährige Dennis Kurilla aus dem CJD Dortmund berichtete von seinem Werdegang vom Förderlehrgang F3 bis hin zu einem ausgelagerten Arbeitsplatz seit 2003 im Lager des CJD Dortmund. „Die Arbeit dort macht mir viel Spaß. Ich fühle mich dort gut aufgenommen und arbeite mit den Auszubildenden in einem guten Team“, freute sich Dennis Kurilla über seinen Arbeitsplatz.

Eckhard Uhlenberg, Präsident des Düsseldorfer Landtages und Schirmherr des Parlamentarischen Frühstücks, dankte den Vertreterinnen und Vertretern der 15 CJD Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen für die Frühstücksgespräche und den Auszubildenden des CJD Dortmund für das Frühstück, das die Dortmunder Azubis zubereitet hatten. „Herzlichen Dank an das CJD insbesondere dafür, dass wir die Chance auf eine gute Stärkung vor einer anstrengenden Sitzung bekommen haben“, so Uhlenberg.

In Nordrhein Westfalen unterhält das CJD insgesamt 15 Einrichtungen:

In drei Berufsbildungswerken in Frechen, Dortmund und Moers bietet das CJD Jugendlichen mit Lernbehinderungen Erstausbildungen zur beruflichen und sozialen Rehabilitation. Die Haupt- und Realschulen sowie Gymnasien mit Internaten bieten spezielle Förderung wie die Hochbegabtenförderung in der CJD Jugenddorf- Christophorusschule Königswinter, die Orchesterschule, Migrantenförderung und das Schulverweigerer-Projekt in der CJD Christophorusschule Versmold. In Burgsteinfurt, Essen, Olpe, Herten und im Berufsförderungszentrum Wesel widmet sich das CJD der beruflichen Vorbereitung, Ausbildung, Umschulung und Weiterbildung. In den Bildungszentren in Bonn und in Geldern auf Schloss Walbeck werden Tagungen und Seminare durchgeführt. Das CJD  Bonn bietet darüber hinaus politische  Weiterbildung, Organisationsberatung und schwerpunktmäßig Berufsausbildung (Reha gem § 102 SGB III) für junge Menschen mit besonderem Förderbedarf.

Die CJD Kindertagesstätte Extertal bietet eine Tageseinrichtung für Kinder zwischen 3 und 14 Jahren. Siegen Wittgenstein ist ein Zentrum diverser ambulanter und stationärer Jugendhilfemaßnahmen sowie eines Förderinternats für Aussiedler.

Im CJD Köln Ville werden Gesundheits – und Bildungstrainings angeboten.

Das CJD bietet jährlich 155.000 jungen und erwachsenen Menschen Orientierung und Zukunftschancen. Sie werden von 9.500 hauptamtlichen und vielen ehrenamtlichen Mitarbeitenden an über 150 Standorten gefördert, begleitet und ausgebildet. Grundlage ist das christliche Menschenbild mit der Vision „Keiner darf verloren gehen!“

Weitere Informationen unter www.cjd-olpe.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"