Ausbildung SüdwestfalenJunge MenschenOlpeSüdwestfalen-Aktuell

Junge Bankkaufleute starten durch

18 erfolgreiche Abschlussprüfungen bei den Sparkassen im Kreis Olpe

Kreis Olpe – 18 Auszubildende der Sparkassen im Kreis Olpe haben Ende Januar ihre Abschlussprüfung als Bankkaufleute bestanden. 16 von ihnen setzen ihre berufliche Laufbahn in der Sparkasse fort.

Die Sparkassen im Kreis Olpe freuen sich über den Erfolg ihrer 18 Nachwuchskräfte. 16 von ihnen starten in „ihrer“ Sparkasse durch und gehen die nächsten Schritte ihrer beruflichen Laufbahn an. Zwei der jungen Bankkaufleute haben sich entschlossen, mit dem Abschlusszeugnis in der Tasche ein Studium aufzunehmen.

Das beste Ergebnis erzielte Sarah Hartmann aus der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden mit der Gesamtnote „Sehr gut“. Die Ausbildungsleiter Kathrin Hageleit (Olpe-Drolshagen-Wenden), Simone Rohde (Finnentrop) und Thomas Vahland (Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem) haben die Auszubildenden zweieinhalb Jahre lang intensiv begleitet. Zusätzlich zur dualen Ausbildung in Berufsschule und Sparkasse haben sie ihre Schützlinge durch Lehrgänge an der Sparkassenakademie in Münster sowie in zahlreichen gemeinsamen oder hausinternen Workshops und Projekten fit für ihren weiteren Lebensweg gemacht. Neben der rein fachlichen Qualifizierung lag dabei auch ein Schwerpunkt auf dem Erwerb sozialer Kompetenzen – beispielsweise in Bezug auf Auftreten, Persönlichkeit oder Teamarbeit.

Im Bild (v.l.n.r.): Hintere Reihe: Lisa Maria Hengstebeck, Nadine Deimel, David Doblun, Marina Mester, Andre Neubauer, Carina Milich, Simon Schulte, Dennis Middel und Tobias Brömme. Vordere Reihe: Christin Hebbecker, Maria Jostes, Alexander Rieder, Sabrina Bischoping, Peter Gies, Jan Drüeke und Sarah Hartmann (Quelle: Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden).
Im Bild (v.l.n.r.): Hintere Reihe: Lisa Maria Hengstebeck, Nadine Deimel, David Doblun, Marina Mester, Andre Neubauer, Carina Milich, Simon Schulte, Dennis Middel und Tobias Brömme. Vordere Reihe: Christin Hebbecker, Maria Jostes, Alexander Rieder, Sabrina Bischoping, Peter Gies, Jan Drüeke und Sarah Hartmann (Quelle: Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden).

Für die Nachwuchskräfte bestehen vielfältige Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten. Innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe können sie sich über Kundenberaterlehrgänge oder Fachseminare weiterqualifizieren. Darüber hinaus steht ihnen die Fortbildung zur Sparkassenbetriebswirtin oder zum Sparkassenbetriebswirt offen. Neben dem Einsatz in der Kundenberatung oder im Service können sie sich in den Stabsbereichen spezialisieren – beispielsweise als Kreditanalysten, Organisationsspezialisten oder in der zentralen Marktbearbeitung.

Die Sparkassen im Kreis Olpe sehen in der Ausbildung junger Menschen eine gesellschaftliche Verantwortung und betrachten sie als Teil ihres öffentlichen Auftrags. Entsprechend hoch ist der Ausbildungsstand in den Instituten. Zum 31.12.2014 waren insgesamt 54 Sparkassen-Azubis im Kreis Olpe tätig. Im abgelaufenen Geschäftsjahr haben die drei Sparkassen insgesamt mehr als eine halbe Million Euro in Aus- und Weiterbildung investiert.

Zum 1. August 2015 sind bei den Sparkassen im Kreis Olpe die meisten Ausbildungsplätze vergeben. Bewerbungen für 2016 nehmen die Ausbildungsleiter bereits entgegen. 16 Ausbildungsplätze sind zu vergeben. Die Bewerberinnen und Bewerber können ihre Unterlagen ausschließlich online über die Internetseiten der Sparkassen einreichen. Die Ausbildungsleiter beantworten gern vorab ihre Fragen.

Kontakt für Interessenten und Bewerber:
Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem:
Thomas Vahland (Tel. 02721 920-392)
Finnentrop: Simone Rohde (Tel. 02721 970-152)
Olpe-Drolshagen-Wenden: Kathrin Hageleit (Tel. 02761 898-3123)

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!