Drolshagen – Ein Urgestein der deutschen Comedy wird am 26. September 2015 auf rische’s Kleinkunstbühne in Drolshagen erwartet: Kalle Pohl.

Schon in den 80er Jahren moderierte er zahlreiche Kabarett-sendungen im WDR-Hörfunk und stieß später zum Team der legendären TV-Sendung “7 Tage, 7 Köpfe”, wo er Seite an Seite mit Rudi Carrell, Mike Krüger, Bernd Stelter und Gaby Köster brillierte. Bis zum Ende der Produktion gehörte er zur Stammbesetzung und begeisterte Millionen Fernsehzuschauer. Neben zahlreichen Theaterproduktionen tourt Kalle Pohl derzeit mit seinem neuen Soloprogramm „Selfi in Delfi“ durch die Republik.

Kalle Pohl - Quelle: Erich Virch

Kalle Pohl – Quelle: Erich Virch

“Selfi in Delfi” ist natürlich falsch geschrieben. Korrekt wäre “Selfie in Delphi”. Wenn jedoch Kalle Pohls berüchtigter Vetter Hein Spack auf eine Bildungsreise gerät, hat er Wichtigeres im Sinn als orthographische Spitzfindigkeiten. Hein will wissen, wo in Delphi der Strand ist und wann das Orakel öffnet, weil es ihm die Lottozahlen vorhersagen soll. Hein Spack ist aber nur eine der Figuren, deren “Selfies” unseren verrückten Alltag spiegeln. Kalle Pohl ist in seinem neuen Programm facettenreicher und komischer denn je. So zieht seine Tante Mimi etwa über den Feminismus und kleinlaute Männer her und fordert, moderne Kunst künftig von der Stiftung Warentest bewerten zu lassen. Derweil ersticht ein Performance-Künstler auf offener Bühne einen Käsewürfel, ein blasierter TV-Verkäufer wird gewürgt, jungen Paaren wird mittels Windel-App und Baby Manual die Angst vorm Kinderkriegen genommen und das Beispiel der Bonobo-Schimpansen zeigt, dass für den Weltfrieden nur eines nötig wäre: hemmungsloser Sex. Mehr wird nicht verraten. Nur noch eine Enthüllung: Kalle Pohl ist gar kein Rheinländer. Er ist ein Immigrant vom Planeten Gliese 581 c. Was spätestens deutlich wird, wenn er eine wahrhaft außerirdische Ballettnummer mit Schwein auf’s Parkett legt. Kalle Pohl ist nicht nur ein grandioser Geschichten-(Er)Finder und Erzähler, sondern auch ein hervorragender Schauspieler und Darsteller seiner und unserer kleinen großen Welt. Sein feiner Humor ist tiefschürfend und hintergründig, gerät aber nie unter die Gürtellinie. Die Besucher erwartet ein Feuerwerk an geistreichen Pointen.

In diesem Jahr feiert der Kabarettist sein 55-jähriges Bühnenjubiläum, wie er erklärte. Schließlich habe er bereits mit neun Jahren in der heimischen Garage eine Show für die Nachbarskinder aufgeführt.

Einlass 19 Uhr/Beginn 20 Uhr. Tickets 26 Euro p.P. (inkl. Freigetränk nach Wahl und Pausen-Catering) online auf www.risches.de oder telefonisch unter 02761 979163.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere